Re: Regenmachers Streiflichter

Beitragvon Andy » So 11. Mai 2014, 16:45

Regenmachers Streiflichter 238

(1) Nudefest 2014

Im Streiflicht Nr.226.1 vom 28.01.2014 kündigte ich ein Treffen der schottischen Naturisten an. Die „British Naturism (BN)“ bzw. deren „Scottisch And North East Region (SANER)“ hatte für die Zeit vom 25.April-27.April 2014 das Glenmorag Hotel in Dunoon angemietet, wo sich dann auch über 100 Nackte trafen, um gemeinsam ein Wochenende zu gestalten.

Dies geschah heuer im zweiten Jahr.
Wie zu erfahren war, soll etwas ähnliches auch im nächsten Jahr wieder ( dann zum dritten Mal) organisiert werden, womit die Naturisten dort schon fast eine neue schottische Tradition begründen. Aktuell liegt bei ihnen jetzt erst einmal eine nackte Tour auf einem "Ausflugsschiff" an, die sie für die (nun auch in Schottland kommende) wärmere Jahreszeit planen.

Aber darüber will ich hier jetzt nicht notieren.

Vielmehr erscheint mir ein zeitgleich im Südosten Englands erstmals im Grosvenor Hotel von Torquay veranstaltetes BN-Treffen bezüglich der langfristigen Perspektive wichtiger gewesen zu sein. Nicht nur, weil dort eine der diesjährigen 50-Jahresfeiern der BN anstand, sondern auch, weil dort viele wichtige Details dieses Jahres und der kommenden Jahre festgezurrt wurden.

Hier ein Bild von diesem BN-Treffen in Torquay,

Bild: https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/t31.0-8/p720x720/10298228_10152789958648102_2047670578855247276_o.jpg
https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/ ... 7276_o.jpg

das in der Mitte übrigens die Violinistin Rachel Wieck zeigt, die hier bei mir in den Streiflichtern – immer auf der Suche nach Talenten – auch schon mehrfach vorkam.

Last uns einen ersten Blick auf die Ergebnisse werfen :

Für die Woche vom 06.07.2014 bis zum 14.07.2014 wird die BN – inzwischen geübt in diesen Dingen – den im Südwesten England gelegenen Campingplatz „Newperran Holiday Park“ wieder einmal zu einem temporären Naturisten-Campingplatz machen und dort das „Nudefest 2014“ veranstalten, zu dem ausdrücklich auch Nichtmitglieder eingeladen sind.

Nicht nur in dieser Hinsicht ist das „Nudefest 2014“ mit der „Mee(h)r Erleben“-Woche am Rosenfelder Strand vergleichbar.

Einen Überblick zu dem (bisher allerdings nur vorläufigen) Programm gibt :

http://www.bn.org.uk/activities/big_day ... t-2014-r13

und das am Ende des vorstehend verlinkten Files angegebene *.pdf-file.

Zu den britischen Nudefesten ist in den Streiflichtern schon viel geschrieben worden, so dass ich hier – quasi als Vorschau für das jahr 2014 – nur ein vor etlicher Zeit entstandenes Foto vom Besuch des „Blue Reef Aquariums“ in Newquay zitieren will :

Bild: http://www.bn.org.uk/community/ccs_files/images/general/activities_bdo.jpg
http://www.bn.org.uk/community/ccs_file ... es_bdo.jpg


(2) „Cabane à sucre“

„Cabane à sucre“ - darunter verstehen die Kanadier kleine Hütten, welche oft inmitten von Ahorn-Bäumen errichtet sind, die die Hauptquelle für süßen Ahorn-Sirup bilden. Heutzutage werden diese Hütten auch für Gastwirtschaften genutzt, die dann – der Tradition folgend – bevorzugt süße und daher in der Regel auch kalorienreiche Speisen anbieten.

In der Region Quebec sucht man traditionell im Frühling diese Gastwirtschaften auf, um sich vom, im vorhergehenden Herbst geernteten Ahorn-Sirup das Leben versüßen zu lassen.

So auch unsere Freunde in der „Fédération québécoise de naturisme (FQN)“, Mitglied im Verband der Kanadischen Naturisten (FCN) - und damit auch in der INF/FNI, die vor einigen Wochen zu einem solchen Treffen einluden, für das mit diesem

Bild: http://www.fqn.qc.ca/wpimages/wpf2eb55df_05_06.jpg
http://www.fqn.qc.ca/wpimages/wpf2eb55df_05_06.jpg

und diesem Bild geworben wurde :

Bild: http://i58.servimg.com/u/f58/16/05/53/71/cabane10.jpg
http://i58.servimg.com/u/f58/16/05/53/71/cabane10.jpg

Es waren – wie auch schon im Jahr zuvor – neben den Mitgliedern auch deren Freunde und alle anderen ernsthaft Interessierten zu dem nackten Essen eingeladen.

Unter der Voraussetzung, dass sich die Teilnehmenden rechtzeitig anmeldeten und ihre eigenen Handtücher als Sitzkissen mitbrachten, wurden in den Altersklassen

der über 30-jährige ca. 13 Euro,
der 18-30-jährigen ca. 10 Euro,
der 13-17-jährigen ca. 5 Euro,
der 6-12-jährigen ca. 4 Euro und
der unter 5-jährigen 0 Euro

für ein wahrlich süßes Mahl berechnet, dessen Kalorien mit einem trickreichen „you know, it's only once a year!” rechnerisch gleichmäßig aufs ganze Jahr verteilt und damit irgendwie kleinargumentiert wurden.

Wiedem auch sei - jedenfalls hat es den Beteiligten Spaß gemacht, was wiederum die Organisatoren gefreut hat, so dass mir die Hauptorganisatorin zusicherte, dass es auch im nächsten Jahr um diese Zeit wieder heißen wird :

„Cabane à sucre“.

Zwischenzeitlich können wir ja – der Kalorien wegen – ein wenig Sport machen.

Nacktsport – versteht sich.

Noch genauer : Nacktwandern.


(3) Nacktwandern – aus der Sicht einer „Anfängerin“

Schon über mehrere Jahre kann ich hier immer wieder über die von Jean Paul Guido organisierten Nacktwanderungen berichten, die er in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der „Les Randonneurs Nus de Provence“ im Raum Var erfolgreich organisiert.

In immer neuen Variationen :

Das Angebot reicht von sportlichen, durchaus auch anspruchsvollen Bergtouren bis zu kindgerechten Ausflügen.

Für alle Veranstaltungen aber gilt:
Es sind auch „Anfänger“ willkommen.

Von solch einer Nacktwanderung am Samstag, den 19.April, kaum 3 km südlich von Bagnols-en-forêt im Département Var will ich hier nun beispielhaft notieren.

Eine „Anfängerin“ kommt auch darin vor.

Jean Paul – inzwischen dort für seine Nacktwanderaktivitäten bekannt wie ein bunter Hund – traf sie wenige Wochen zuvor am FKK-Strand von Saint-Aygulf und schlug ihr im Gespräch vor, doch einmal bei einer der Nacktwanderungen mitzukommen. Da traf es sich gut, dass Marie-Jeanne, so ihr Name, aus dem Ort Saint-Raphaël kommt, der nur rund 15 Km vom (für den 19. April geplanten) Wandergebiet entfernt ist.

Inzwischen liegt mir (und damit uns) ein Bericht von diesem nackten Ausflug vor, der von Marie-Jeanne verfasst ist und aus dem ich hier zitieren will, weil er die Sicht einer zwar informierten, aber zugleich auch noch unerfahrenen Nacktwanderin wiedergibt.

Die Stimmung während der Nacktwanderung lässt sich durch wenige Bilder beschreiben.

Auf steinigem Grund ging es – in Gesprächen vertieft – der wärmenden Sonne entgegen :

Bild: http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/p1020049-001.jpg
http://lesrandonneursnusdeprovence.e-mo ... 49-001.jpg

Gelegentlich gab es auch etwas zu entdecken, wie diesen „Mühlstein“ :

Bild: http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/p1020025-001.jpg
http://lesrandonneursnusdeprovence.e-mo ... 25-001.jpg

Davon gibt es dort mehrere. Sie stellen ein beliebtes, lokales Ausflugsziel dar, das auch in wikipedia dokumentiert ist :

Bild: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/dc/Meuliere_pierre_du_coucou_03.jpg/403px-Meuliere_pierre_du_coucou_03.jpg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... cou_03.jpg

Zwischendurch wurde gerastet, was Gelegenheit gab zu verschiedenen Tauschgeschäften der Art „Tausche einen Schluck Apfelsaft gegen eine Käseschnitte“:

Bild: http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/p1020042-001.jpg
http://lesrandonneursnusdeprovence.e-mo ... 42-001.jpg

Es war ein kurvenreicher, aber mit etwas über 200 Höhenmetern sicherlich nicht all zu anstrengender Weg von rund 12 Km, bei noch nicht ganz sommerlichen Temperaturen.

Bild: http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/medias/images/p1020031-001.jpg
http://lesrandonneursnusdeprovence.e-mo ... 31-001.jpg

Soweit – so gut.
Viele Nacktwanderungen laufen so ab.
Sozusagen „Nacktwanderstandard“.

Hervorzuheben sind hier die Bemerkungen von Marie-Jeanne, die im Rückblick mehrfach die „Einfachheit“ lobt und sie in einem Atemzug mit der „Natürlichkeit“ nennt. Weiter ist in ihrer Notiz vom „Vergnügen“ die Rede, das ihr der gemeinsame, nackte Kontakt mit der Natur bereitet hat.

Umgeben von freundlichen Menschen, die keine Bedingungen bezüglich zu tragender oder nicht zu tragender Kleidung stellen und keine diesbezüglichen Kommentare abgeben oder gar Rechtfertigungen verlangen, ergab sich eine Atmosphäre der Toleranz, die es Marie-Jeanne leicht machte, ihr Interesse an zukünftigen Veranstaltungen dieser Art auszudrücken.

Schließen möchte ich diese Notiz mit einem Link zu Marie-Jeannes Bericht :

http://lesrandonneursnusdeprovence.e-mo ... foret.html

Auf der HP des bekanntesten der drei offiziell anerkannten Nacktwandervereine Frankreichs, des besagten „Les Randonneurs Nus de Provence“, der im übrigen auch schon Anerkennung durch die „Fédération Française de Randonnée (FFR)“ erfahren hat, finden sich weitere Beiträge zu den zahlreichen Veranstaltungen :

http://lesrandonneursnusdeprovence.e-monsite.com/blog/


(4) Im Schwimmbad

Umeå ist eine Stadt in Schweden.
Unweit der Küste zum Bottnischen Meerbusen gelegen ist die Stadt mit ihren knapp 80000 Einwohnern und einer seit einem halben Jahrhundert dort bestehenden Universität fast schon von von überregionaler Bedeutung. Man muss sie trotzdem nicht kennen. Auch mir war sie unbekannt – bis vor etlichen Wochen dort etwas geschah, das Aufmerksamkeit verdient und darum hier in einer Notiz erwähnt werden soll.

Fanny Karlsson und Elin West besuchten das dortige Hallenbad (swimhall), das von der Fa. Medley betrieben wird.

Bild: http://sverigesradio.se/sida/images/109/3230564_2048_1152.jpg
http://sverigesradio.se/sida/images/109 ... 8_1152.jpg

Vielleicht aus einer Laune heraus, vielleicht aber auch mit „politischer“ Absicht – genau lassen sich die Anfänge der Geschichte von hier aus nicht erkennen – beschlossen die beiden dieses Mal ohne Oberteil (umgangssprachlich: „oben ohne“) in die warmen Fluten zu steigen.

Das ging kaum eine viertel Stunde gut, bis sie vom Personal daraufhin angesprochen wurden. Es hieß, dass das hier doch nicht üblich und auch nicht die Politik des Managements sei.

In Kurz :
Sie wurden vor die Wahl gestellt : Entweder „mit Oberteil“ oder „raus aus dem Hallenbad“.

Die beiden verließen das Bad, beschlossen aber, die Sache nicht auf sich sitzen zu lassen.

http://www.svt.se/nyheter/regionalt/vas ... bara-brost

Eine Unterstützungsgemeinschaft wurde gegründet, die in wenigen Wochen rund 200 Unterschriften zusammenbrachte.

Am Montag, den 23.03.2014, wurde die Liste der Unterschriften in einer langen, teilweise hitzig geführten Diskussion dem Management des Hallenbades übergeben. Ich war nicht dabei, aber Fanny Karlsson berichtet, das als (einziges) Ergebnis dieses Treffens vereinbart wurde, die Sache am darauf folgenden Dienstag dem Vorstand zur Entscheidung vorzulegen.

Immerhin meldete sich in der folgenden, öffentlichen Diskussion die studentische Sportorganisation „IdrottsKlubben Studenterna Umeå (IKSU)“ mit dem unterstützenden Hinweis, dass bei ihnen im Hallenbad schon lange „oben ohne“ möglich sei.

Dann herrschte für etliche Tage Funkstille.

Sagen wir so : Meine Lauscher, die – angesichts meines Alters – noch ganz ordentlich funktionieren, haben zumindest nichts vernommen.

Bis zum Freitag, den 18. April 2014, als die beiden sich mit etlichen, inzwischen gewonnenen Unterstützerinnen ins besagte Medley-Hallenbad begaben, um dort abermals in der von ihnen gewählten Weise ein Bad zu nehmen. Dieses Mal kam sogar die Polizei ins Spiel, die zwar einen Bericht verfasste, aber nicht eingreifen wollte, sondern den Beteiligten dazu riet, die Sache doch lieber unter sich abzumachen.

Dann ging es ganz schnell.

Nur wenige Tage später trat Mattias Jonsson, CEO der Medley, mit der Mitteilung an die Öffentlichkeit, dass es nunmehr auch in der von ihnen betriebenen Schwimmhalle auch für die weiblichen Gäste zulässig sei, auf ein Oberteil zu verzichten. Er wolle jedoch keine Empfehlung aussprechen, sondern das Hallenbad statt dessen lieber aus der politischen Diskussion heraushalten. Immerhin konnte er sich mit Mühe doch ein „vi kommer inte att tvinga någon att bära överdel“ (etwa: „Wir werden niemanden zwingen, ein Oberteil zu tragen“) und ein „Vi vill att ska känna sig välkomna hos oss“ („Wir wollen, dass sich jeder bei uns willkommen fühlt“) abringen.

Das es so einfach sein und so schnell gehen würde hat dann aber sogar Fanny Karlsson erstaunt.

Nun das Schlusslicht, in dem es mir noch einmal um das „Nacktwandern“ gehen soll.

Und um den freundlichen Gruß, der - nach all den über hier immer wieder eingestreuten Hinweisen - längst jedem Nacktwanderer und jeder Nacktwanderin in Fleisch und Blut übergegangen sein sollte :


(5) „Grüß Gott“

Städter werden es nicht auf Anhieb wissen, aber auf dem flachen und auch im hügeligen Land grüßt man sich bei Begegnungen – auch dann, wenn man sich eigentlich nicht näher kennt.

Um so wichtiger ist es, hier darauf hinzuweisen, dass man auch als Nacktwander bzw. Nacktwanderin bei jeder Begegnung einen freundlichen Gruß entrichten sollte.

In den Alpen zum Beispiel ein freundliches „Grüß Gott“, wie es hier eine unserer Nordic-Walking-Nacktwanderinnen demonstriert :

Bild: http://3.bp.blogspot.com/-XfQ8-Az0dug/UWgdhAfbr_I/AAAAAAAAGzk/y15SNIxx8FE/s320/gruss.jpg
http://3.bp.blogspot.com/-XfQ8-Az0dug/U ... /gruss.jpg

In der Regel wird dies mit einem „Grüß Gott“, gelegentlich aber auch mit einer anderen Grußformel beantwortet. Diesbezüglich gibt es je nach Landesteil und in den verschiedensten Dialekten die unterschiedlichen Gebräuche.

Von einem „Mein Gott“ habe ich allerdings noch nichts gehört.

Vermutlich ist es die dort in der Gegend gebrauchte Grußformel – aber ich will gerne zugeben, dass ich mich in den Alpen nicht so gut auskenne.

Höchste Zeit – hier nun Schluss zu kommen.

Nicht mit einem „Grüß Gott“
und auch nicht mit einem „Mein Gott“,
sondern mit einem : „Bis die Tage“.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
Andy
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2188
Bilder: 28
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 18:58
Wohnort: 12629 Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Regenmachers Streiflichter

Beitragvon Andy » Mi 4. Jun 2014, 20:55

Regenmachers Streiflichter 239

(1) Grenzüberschreitend

Während Franz Dirscherl vor einigen Tagen in Österreich auf Werbetour für den 5. Internationalen Naturistenlauf war,

Bild: http://www.meehrerleben.de/mehrerleben/images/stories/2014/2014MEWerbetourLobau1.jpg
http://www.meehrerleben.de/mehrerleben/ ... Lobau1.jpg
http://www.naturismus.at/index.php/de/b ... -der-lobau
(links: Franz Dirscherl)

wurde auch an anderer Stelle reichlich Reklame dafür gemacht.

Nicht in allen Fällen ging es dabei darum, Teilnehmende zu gewinnen. So wird die Werbung im Naturistenverband Brasiliens (FBrN) sicherlich kaum einen der dortigen veranlassen, allein wegen des Naturistenlaufs nach Europa zu reisen. Aber die dortigen Hinweise können über kurz oder lang (diesbezüglich ist tatsächlich langer Atem gefragt) dazu beitragen, Vergleichbares auch in Brasilien anbieten zu können.

Natürlich gibt es in diesem Jahr auch grenzüberschreitende Initiativen aus dem „Nahbereich“, die direktere Wirkung entfalten sollen.

Als Beispiel möchte ich hier die Aktivitäten der „Danske Naturister (DN)“ anführen, die mit einer kleinen Gruppe am 09.08.2014 am die Ostsee kommen wollen :

http://www.naturister.dk/wp-content/upl ... folder.pdf

Ich darf den dänischen Aktivisten viel Erfolg wünschen – auch weil dieser ihre derzeit noch etwas undeutlichen, aber zwischen den Zeilen obiger Einladung schon sichtbaren Pläne unterstützt, etwas Ähnliches im Bereich von Kopenhagen zu organisieren.

Dazu soll auch ein Bericht im dänischen „ExtraBladet“ beitragen, in dem vor rund 2 Wochen das bevorstehenden Ereignis an der Ostsee ankündigt wurde :

http://ekstrabladet.dk/ferie/udland/article2282006.ece

Überschrift: "Tag med til nordtysk nøgenløb"
(Komm mit nach Norddeutschland zum Nacktlauf)

Bild: http://multimedia.ekstrabladet.dk/archive/01079/n_genl_b_1079518m.jpg
http://multimedia.ekstrabladet.dk/archi ... 79518m.jpg

Das freut mich natürlich.

Franz und alle Mitorganisatoren des „5. Internationalen Naturistenlaufes“ wird es wohl auch freuen.

Apropos Naturistenlauf – da war doch noch etwas ?

Richtig.
In Portugal.
Vor einer Woche.

Darum geht es mir in der nächsten Notiz.


(2) Nacktlauf in Portugal

Die „Federação Portuguesa de Naturismo (FPN)“ gehört zu den kleineren Landesverbänden. Um so wichtiger ist es, Reklame zu machen. Am vergangenen Samstag, den 24.05.14, bot sich unweit von Lissabon Gelegenheit dazu.

An diesem Tag luden José Sousa, der „Clube Naturista do Centro (CNC)“, besagte FPN und die INF für 10:00 Uhr zu einem sportlichen Wettkampf ein :

Zum „2. Légua Nudista“.

Längs des Praia do Meco war eine weit über den dort traditionell von den Nackten genutzten Bereich hinausragende, 5,21 km lange Strecke abgesteckt, die laufend zurückgelegt wurde.

Bild: http://imgs.cmjornal.xl.pt/2014-05/2014-05-24215742_CA967162-B341-4FEB-88DD-FECB0766BF67$$738d42d9-134c-4fbe-a85a-da00e83fdc20$$e3241399-bbba-4cb4-b743-35f90df3ea48$$odia_imagem_grande$$pt$$1.jpg
http://imgs.cmjornal.xl.pt/2014-05/2014 ... $pt$$1.jpg

Natürlich nackt – wie im Jahr zuvor.

José, die treibende Kraft in dieser Sache, hatte zuvor in den dortigen Laufvereinigungen, zu denen er als Teilnehmer zahlreicher Laufwettkämpfe Kontakt hat, für diesen Nacktlauf geworben. In der Tat sind dann – trotz des windigen und kühlen Wetters – am Veranstaltungstag u.a. auch Mitglieder der „Associação de Atletismo Lebres do Sado“ nackt am Start erschienen.

Der mir vorliegenden Teilnehmerliste ist zu entnehmen, dass sich insgesamt 47 Personen beteiligten. (Darunter etliche „Unorganisierte“ und erstmals auch – außer Konkurrenz – 4 Nacktwandernde aus besagtem FKK-Verein CNC.)

Schnellster Nackter war Joaquim Fernandes mit 22:28 Minuten und schnellste Nackte war Isabel Pereira mit 30:17 Minuten. Allen Teilnehmenden gilt mein Glückwunsch.

Bild: https://scontent-b-ams.xx.fbcdn.net/hphotos-frc3/t1.0-9/10390321_699820530076526_2328096208131024891_n.jpg
https://scontent-b-ams.xx.fbcdn.net/hph ... 4891_n.jpg
(Einige der Teilnehmenden am „2. Legua Nudista“)

Natürlich beobachten wir hier auch die nachfolgenden Reaktionen :

Teilnehmerin Sandra, von besagter FPN, die im hinteren Mittelfeld landete :
„Schon morgen beginnt das Training für den nächsten Nacktlauf“.

Luis Andrade, von den „Amigos da Corrida de Salvaterra“, der bis dato noch nicht näher von der nackten Sache berührt war, schreibt :

„Foi um evento com um excelente ambiente, e uma fantástica organização .Para o ano se deus quiser lá estaremos para a 3ª edição“ (Es war ein Ereignis in einer tollen Atmosphäre und eine fantastische Organisation. In nächsten Jahr - so Gott will - werden wir zur 3. Auflage dort sein.)

Schon am nächsten Tag, den 25.05.14, wurde in der „Correio da Manhã“ auf einer vollen Seite über den Nacktlauf berichtet :
Bild: https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/t31.0-8/s960x960/10296352_699977486727497_2279146680110985713_o.jpg
https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/ ... 5713_o.jpg

Hierzu noch zwei Bemerkungen aus dem Regieraum :

(a)
Derzeit wird beim CNC daran gearbeitet, im nächsten Jahr zwei derartige Veranstaltungen anzubieten.

(b)
Einer der Teilnehmenden kam aus Brasilien, was wiederum dort Anlass war, darüber positiv zu berichten :

http://sportv.globo.com/site/programas/ ... rismo.html

So muss es sein.
So will ich es sehen.


(3) Neues von der EuNat

In der „EuNat“ sind die europäischen Landesverbände der INF zusammengeschlossen, die mit rund 180000 (in Worten: Hundertachtzigtausend) zahlenden Nackten den größten Teil der weltweit agierenden INF ausmachen.

In kurz : Die EuNat ist ein großer Brocken.

Vor einer Woche kamen Vertreter der darin vertretenen Landesverbände zu einem Treffen in den Niederlanden zusammen, um über die Lage der Nackten zu beraten. So etwas kann und will ich hier natürlich nicht unkommentiert lassen.

Hier ein Bild von einer kleinen Pause, als die Teilnehmenden aufs Essen warteten :

Bild: https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/t1.0-9/1609922_10154171670635224_187699477519621488_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/ ... 1488_n.jpg

Ich kann euch nicht sagen, was es dort „zu essen gab“, denn ich war nicht dabei ... aber der hungrige Herr rechts im Bild … das ist nicht der jüngere Bruder von Günter Wallraff … sondern Ladislav aus Österreich. Wenn ihr einmal wissen wollt, wo sich Sieglinde, die Präsidentin der INF, gerade aufhält, oder in Zukunft aufhalten wird, müsst ihr ihn fragen, denn er hat ihren Terminplan im Kopf. Er ist ihr Mann – quasi ihr Prinzgemahl.

Überhaupt : Wo ist Sieglinde ?

„Regenmacher, du Dösbabbel … Was meinst du wohl, wer das Foto geschossen hat ?“

Ok – das kann natürlich sein, aber mache mich hier jetzt nicht nervös, ich muss mich etwas konzentrieren :

Links im Bild sitzend und etwas im Halbdunkel versteckt … das ist Micha aus England … ein wichtiger Strippenzieher in der INF ... die beiden Damen zwischen Micha und Ladislav ...

„Regenmacher … in der Überschrift heißt es 'Neues von ...'. Statt hier also lange rumzulabern solltest du lieber mit dem – angeblich – Neuen herausrücken.“

Alles verrate ich hier natürlich noch nicht .. so möchte ich z.B. hier noch nicht über die Pläne im Verband der französischen Naturisten schreiben … obwohl es mir schon in den Finger juckt … schließlich geht es dabei auch um eines „meiner“ Themen: „Nacktwandern“ ...

Ja, natürlich gab es auch Neues, über das hier öffentlich berichtet werden kann.

Zum Beispiel aus Tschechien.

Bild: https://scontent-b-vie.xx.fbcdn.net/hphotos-prn2/t1.0-9/10277071_10154171671290224_712853281912986203_n.jpg
https://scontent-b-vie.xx.fbcdn.net/hph ... 6203_n.jpg

Im Hintergrund (noch hinter Ismael Rodrigo, Spanien) das ist doch … Ivo ? … oder ist er es nicht ?

Nein, er ist es nicht.
Aber ich sage euch :

Wenn er es wäre, dann … ja, dann würde er über neuere Entwicklungen in Tschechien berichten :

Es geht dabei um eine „Regionalsierung“ innerhalb des tschechischen Verbandes, die zum einen dazu dienen soll, vermehrt örtliche Aktivisten einzubinden und damit die nackte Sache auf breitere Schultern zu legen und zum zweiten die Möglichkeit bieten soll, besser auf lokale Gegebenheiten einzugehen, die auch in Tschechien sehr unterschiedlich sind.

Als Beispiele hierfür möchte ich die Naturistennächte in Prag, die sich eher an ein schnelles, auch an Animation gewöhntes Publikum richten, und das im Vergleich dazu eher etwas ruhigere Naturisten-Camp in Lipnice anführen.

Zusätzlich lassen sich so die speziellen Interessen von Teilgruppen der Nackten berücksichtigen.

Auch dazu ein Beispiel :

Vor wenigen Tagen wurden nicht nur die tragenden Säulen der organisierten, tschechischen Naturisten in den dort neu entstandenen „Verwaltungsrat“ gewählt, sondern auch die mit gerade einmal 20 Jahren noch sehr jugendliche Studentin an der „Slezske univerzity Opave“ :

Bild: http://www.romanbures.cz/img/original/265/monika.png
http://www.romanbures.cz/img/original/265/monika.png
Monika F. , Zeichnung von Roman

Unschwer ist zu erkennen :
Dies ist als Brücke zur slowakischen Republik und auch als Zeichen an die Jugend gedacht. Es soll den Grundstein für eine FKK-Jugend bilden, die vermutlich im nächsten Jahr in Berlin zu Gast sein wird, wo sich nach aktueller Nachrichtenlage die jüngeren Naturisten Europas zur „INF-Youth Rally 2015“ treffen werden. Es gibt bereits ein druckfrisches Plakat dazu :

Bild: https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/t1.0-9/10411431_737019603016155_722363455839356172_n.jpg
https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hph ... 6172_n.jpg

Bis 2015 ist es natürlich noch ein wenig hin – das gibt allen Beteiligten noch etwas Zeit, sich zu sortieren.

Zeit, die nicht nur in Tschechien genutzt werden sollte.

Genug Verbandsgedöns.

Jetzt geht es nach Spanien.


(4) Nacktes Katalonien

Kürzlich wurde ich von unseren Freunden im spanischen Katalonien – genauer: von Mitgliedern des FKK-Vereins „Club Català de Naturisme (CCN)“ im Verband der spanischen Naturisten FEN – auf ein rund 6-minütiges Video hingewiesen, in dem der Filmemacher Ignasi Boltó für das „nackte Leben“ wirbt.

Er tut dies, indem er die nackten Bewohner des Dorfes „El Fonoll“ in den Vordergrund stellt.

Obwohl „El Fonoll“ hier in den Streiflichtern gelegentlich schon vorkam, will ich schnell einige Bemerkungen einschieben :

Die seit rund 15 Jahren bestehende Gemeinschaft geht u.a. auch auf Emili Vives zurück, der vor etlichen Jahren einige verlassene Häuser übernahm und damit das Entstehen des „nackten Dorfes“ ermöglichte :

Bild: http://www.elpais.com/recorte/20100728elpepirdv_1/XXLCO/Ies/Emili_Vives_propietario_tierras_albergan_poblado_naturista_Fonoll.jpg
http://www.elpais.com/recorte/20100728e ... Fonoll.jpg
(typisch Emili Vives : Mit Handy und biologisch angebautem Gemüse)

Zur Erinnerung hier noch ein nun schon etwas älteres Bild von einem kleinen Ausflug in die Umgebung des Dorfes :

Bild: http://www.elpais.com/recorte/20100728elpepirdv_3/XXLCO/Ies/Paseo_nudista_alrededores_Fonoll.jpg
http://www.elpais.com/recorte/20100728e ... Fonoll.jpg

Freundlicherweise hat Ignasi Boltó seinen Film ins Netz gestellt, so das ich hier jetzt schreiben kann : „Film ab“

http://youtu.be/wHlhVut_g_I

Erfreulich war es für mich, bei dieser Gelegenheit zu erfahren, dass die Aktivisten im „nackte Dorf“ die baurechtlichen Schwierigkeiten mit der „Verbandsgemeinde“, zu der „El Fonoll verwaltungstechnisch gehört, inzwischen zu einem guten Teil haben hinter sich lassen können.

Auf zur Schlussnotiz, in der es mir noch einmal um den „5. Internationalen Naturistenlauf“ an der Ostsee gehen soll :


(5) Mit dem Bus an die Ostsee

Zu Anfang dieses Streiflichtes habe ich über eine Gruppe aus Dänemark notiert, die am 09.08.2014 zum 5. Naturistenlauf an die Ostsee anreisen wird.

Schließen will ich dieses Streiflicht mit einer Notiz zu einem extra für den Naturistenlauf eingerichteten „Naturistenbus“, der die Orte Wolfenbüttel, Hannover und Hamburg anbindet :

Bild: https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc1/t1.0-9/10271582_682054218528043_6949731881422703926_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/ ... 3926_n.jpg

Ich bin nicht darin involviert und ja auch nicht Mitglied der Gruppe „Freunde des FKK Nacktwanderns in Deutschland“, aus der heraus das wohl organisiert wird, gehe aber natürlich davon aus, dass das Bild ein Scherz ist.

Der echte Bus ist deutlich größer und auch weitaus moderner.

Ich habe mir sagen lassen, dass im Bus nur noch wenige Plätze frei sind, aber - wie ich den Laden so kenne - sicherlich nur noch für wenige Stunden oder allenfalls wenige Tage. Darum gilt für alle nackten Läufer und Läuferinnen und natürlich auch für die „Schlachtenbummler“ aus den genannten Orten :

Ganz schnell noch für die Busfahrt zum 5. Naturistenlauf anmelden.

Bitte Details beachten :

https://www.facebook.com/groups/4808370 ... 6/?fref=ts
oder
http://www.fkk-museum.de/aktuell/news-008.html


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
Andy
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2188
Bilder: 28
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 18:58
Wohnort: 12629 Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Regenmachers Streiflichter

Beitragvon Andy » Mi 4. Jun 2014, 21:02

Regenmachers Streiflichter 240

(1) Eine Bootsfahrt – die ist lustig

Vielen wird es nicht bekannt sein, aber das „Mee(h)r erleben“ an der Ostsee hat - bezüglich seiner Konzeption als Familienveranstaltung – eine südeuropäische Schwester.

In der Tat läuft derzeit in Spanien das „4. Familientreffen in Südeuropa“.

Bis zum kommenden Freitag, den 06.06.14, treffen sich die Teilnehmenden im „El Portus“, um sich gemeinsam ein nacktes Leben zu gestalten. In den vorhergehenden Jahren traf man sich im Südfrankreich, im letzten Jahr im katalonischen “El Templo del Sol”.

Für die von der EuNat und der INF unterstützte Veranstaltung wurde schon seit langem mit diesem Bild geworben :

Bild: http://www.naturismo.org/acontecimientos/11/arna2011-playa1.jpg
http://www.naturismo.org/acontecimiento ... playa1.jpg

Soweit – so gut.

Gestern, am Montag, den 02.06.14 stand ein besonderer Programmpunkt an. Für diesen Tag war als Höhepunkt ein Ausflug mit dem Katamaran “Olé” geplant :

Bild: http://www.catamaranole.com/fotos/fotos_foto_65.jpg
http://www.catamaranole.com/fotos/fotos_foto_65.jpg
(Katamaran “Olé”)

“Regenmacher, das sieht da auf dem Bötchen aber ziemlich leer aus. Ich würde sagen : Das war wohl nix.”

Moment.
Die kommen ja noch.

Schließlich mussten die fast 60 Teilnehmenden erst mit Bussen (man beachte: Plural) zur Anlegestelle gebracht werden, wo sie gestern gegen 10.00 Uhr den Katameran bestiegen.

Und dann ging es auch schon los.

Bei viel Musik wurde getanzt, was der Kataraman so gerde mal aushielt :

Bild: https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpa1/t1.0-9/q87/s720x720/1510392_653271574765349_9209883360128088538_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/ ... 8538_n.jpg

Gut. Das ist jetzt vielleicht etwas übertrieben.
Denn natürlich gab es zwischendurch auch ruhigere Phasen.

Zwei Zwischenhalte boten Gelegenheit, die Aussicht zu genießen.

Bild: https://scontent-b-ams.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/t1.0-9/10350627_330804710405765_7201383551312145413_n.jpg
https://scontent-b-ams.xx.fbcdn.net/hph ... 5413_n.jpg

Wo ist Ismael ? Da vorne – auf dem rechten Knie kniend, das könnte seine Lebensgefährtin sein. Aber ich bin mir da nicht 100 % sicher, denn ich habe meine Brille nicht auf.

Während einer Passage konnten alle die Fahrmanöver der Mannschaft beobachten :

Bild: https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfa1/t31.0-8/s960x960/10293734_653271538098686_3106613339291294882_o.jpg
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/ ... 4882_o.jpg

Als sie dann am frühen Nachmittag wieder an der Landungsstelle eintrafen waren sich alle einig : Mehr davon.

So muss es sein.
So will ich es sehen.


(2) Karen „läuft das Herz über“

In dieser Notiz soll es mir um Karen Grant gehen.
Kennt ihr nicht ?

Das stimmt nicht. Ihr habt sie bestimmt schon einmal gesehen.

Die Präsidentin der „Federation of Canadian Natrurists (FCN)“, war bis vor kurzem auch „Hausmeisterin“ beim „Bare Oaks“, ist in dieser Position inzwischen aber von Nikki abgelöst worden. Beide dürften regelmäßigen Streiflichterlesern längst bekannt sein :

Bild: http://www.fcn.ca/images/stories/karen_president_200x200.jpg
http://www.fcn.ca/images/stories/karen_ ... 00x200.jpg
(Karen Grant, Präsidentin der FCN)

Zur Erinnerung hier eines der vielfach (z.B. auch im Streiflicht Nr.100 vom 92.11.2011) zitierten Bilder, die Mark Blinch vor wenigen Jahren für eine Fotodokumentation zum Thema Naturimus machte :

Bild: http://files.newsnetz.ch/bildlegende/43402/543812_pic_970x641.jpg
http://files.newsnetz.ch/bildlegende/43 ... 70x641.jpg

Schon vor einiger Zeit hat Mark ein daraus entstandene Video freundlicherweise online gestellt, in dem er nicht nur seine Bilder sondern auch Erläuterungen von Karen Grant und Stephane Deschenes verwendete :


http://vimeo.com/27411985

Die Inhalte sind „Standard“ und brauchen – da längst verinnerlicht – hier nicht mehr erwähnt zu werden. Tatsächlich richtet sich das Video ja auch an bisher Unberührte.

Hier taucht es auf, weil mir Karens Hand- und Armbewegungen auffielen, die mir ein Zeichen dafür sind, dass ihr bei den Erläuterungen „das Herz überläuft“.

Sicherlich ein gutes Zeichen.


(3) Nacktwanderwoche auf Mallorca

Bruno Saurez kam hier in den Streiflichtern schon öfters vor. Inzwischen hat auch der Verband der französischen Naturisten (FFN) die Bedeutung der u.a. auch durch Bruno „wiederbelebten“ Naturisten in Marseille erkannt und ihn in der letzten Jahreshauptversammlung in die Kommission „éthique et naturisme de demain“ („Ethik und Naturismus von morgen“) berufen.

Aber darüber will ich hier nicht schreiben.

Statt dessen einige Bemerkungen zu einem einwöchigen Aufenthalt eben dieses Brunos mit einigen weiteren Aktivisten aus der „Association Naturiste Phocéenne (ANP)“ auf die Insel Mallorca, von der sie vor wenigen Tagen zurückgekehrt sind.

Eine Woche Mallorca – das heißt in diesem Falle : eine Woche Nacktwandern.

Den Aufzeichnungen nach auf einer Strecke von deutlich über 100 Km.

Sicherlich nicht in den Bereichen, wo die großen Touristenströme fließen.

Aber so wie hierzulande genügen gelegentlich auch auf Mallorca häufig wenige Meter, um sich etwas abseits der überlaufenen Strände zu begeben.

Bild: https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/t31.0-8/s960x960/10380402_10152496351811079_2199125720853640959_o.jpg
https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/ ... 0959_o.jpg

Ihre Wege führten sie durch Schluchten

Bild: https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/t1.0-9/10299921_10152495026416079_2519610810161468757_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/ ... 8757_n.jpg

und in menschenleere Landschaften

Bild: https://scontent-b-ams.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/t31.0-8/10355561_10152495033141079_6329744629837362165_o.jpg
https://scontent-b-ams.xx.fbcdn.net/hph ... 2165_o.jpg

Bild: https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xaf1/t31.0-8/10371350_10152495033046079_6908062600675457882_o.jpg
https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/ ... 7882_o.jpg

Gelegentlich gab es auch Begegnungen

Bild: https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfa1/t31.0-8/10256179_10152495020621079_2033487786418312682_o.jpg
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/ ... 2682_o.jpg

die aber – wegen der ähnlichen Interessenlage – in friedlicher Atmosphäre abliefen.

Unter

https://www.facebook.com/bruno.saurez/m ... 078&type=1

sind viele Bilder vom Nacktwander-Inselausflug der Association Naturiste Phocéenne (ANP) veröffentlicht.


(4) NFN – im neuen Outfit

Seit Montag dieser Woche präsentiert sich der Verband der niederländischen Naturisten NFN im neuen Outfit.

Im neuen Outfit ??

Bevor hier jetzt der Aufschrei kommt, sei schnell nachgeschoben, dass sich hier der „neue Outfit“ – selbstredend – nicht auf Kleidung bezieht. Vielmehr bekam zu Beginn dieser Woche deren Internetauftritt über mehrere Testphasen hinweg ein neues Aussehen.

Die Verantwortlichen in der NFN waren der Meinung, dass das bisherige Design etwas Staub angesetzt hätte und durch ein neues, frischer wirkendes ersetzt werden sollte.

Seht das Ergebnis :

http://www.nfn.nl

Alles etwas großformatiger und daher leider auch nicht mehr so kompakt.

Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Entscheidend sind schließlich immer noch die Inhalte – die sich mit dem Re-Design natürlich nicht geändert haben.

Ok – zwei Dinge haben sich dann doch verändert.

Zum Einen ist das zuvor noch vorhandene Forum, das allerdings nur beschränkte Reichweite hatte, nicht mehr vorhanden.

Und zum Zweiten hat es eine Änderung bei der UIT!, dem quartalsweise erscheinenden Informationsblatt der NFN, gegeben.

Bild: http://www.nfn.nl/media/1783/header-uit-grijs.jpg
http://www.nfn.nl/media/1783/header-uit-grijs.jpg

Es wird ab der aktuellen „Sommer 2014“-Ausgabe versuchsweise ausschnittsweise im Netz zur allgemeinen Einsicht veröffentlicht :

http://issuu.com/nfn-redactie/docs/uit- ... =0/8102065

Blättert ruhig ein wenig darin herum.

Ich kann in der Zwischenzeit ja schon einmal den Rasen mähen :


(5) Nackt Rasen mähen

Vor einiger Zeit fragte Marion : „Ist nackt rasen mähen Kunst ?“ und stellte eines ihrer Zeichnungen in einem FKK-Forum zur Diskussion. Da kamen dann die unterschiedlichsten Meinungen und – zumindest aus Marions Sicht – sogar zu Streit darum. Im aktuellen „Der Naturist“ Nr.3 2014 fragt sie nun unter der Überschrift „Nackte Botschaft“, ob es denn beim Malen immer einen größeren Zusammenhang gibt. Zusammenhänge gibt es natürlich immer. Ob es „größere“ oder eher „kleinere“ sind, wird wohl eher eine Frage des Maßstabs sein.

Wie auch immer - jedenfalls wurde ich durch die Diskussion um die Bedeutung des „Nackt Rasen Mähens“ daran erinnert, dass ich tatsächlich schon einmal eine Zeichnung dazu gesehen habe.

Aus dem Bereich der kanadischen Naturisten.

Und zwar aus dem französischsprachigen Teil : „Fédération québécoise de naturisme (FQN)“

Bild: https://scontent-a-ams.xx.fbcdn.net/hphotos-prn2/t1.0-9/10171180_538980492887369_4611107632544002327_n.jpg
https://scontent-a-ams.xx.fbcdn.net/hph ... 2327_n.jpg
(Diane Archambault. Ja, ja, ich erkenne das auch ohne Brille ! )

Unzweifelhaft ist das Diane Archambault, die ehemalige Präsidentin der FQN, die da ihren Rasen mäht. Sie tut das – was für ein Revolution – mit purer Muskelkraft. Das steht im wohltuenden Widerspruch zu den Hobby-Naturisten, die ihre Mäher mit lauten Motoren gnadenlos durchs Gras jagen. Die Geräusche die beim Handmähen entstehen sind in ihrer beruhigenden Wirkung nur durch ein „Mähen mit der Sense“ zu übertreffen. Regenmacher kann das.

Das Bild hat übrigens der belesene Michel Vaïs gemalt. Michel hat vor gut 35 Jahren die FQN mit begründet. Hier in den Streiflichtern kam er auch schon vor. Von ihm stammt das Buch „Nu, simplement. Nudité, nudisme et naturisme“, zu dem Diane Archambault das Vorwort geschrieben hat.

Wie sehen : Reichlich Zusammenhänge.
Ob es größere oder doch eher kleinere Zusammenhänge sind, will ich mich nicht fragen.

Schluss für heute.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
Andy
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2188
Bilder: 28
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 18:58
Wohnort: 12629 Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Regenmachers Streiflichter

Beitragvon Andy » Sa 14. Jun 2014, 21:05

Regenmachers Streiflichter 241

(1) Nacktwandern in Spanien

Im letzten Streiflicht Nr. 240.1 notierte ich über einen Bootsausflug, den einige der Teilnehmer am diesjährigen südeuropäischen Familien-Naturisten-Treffen am Montag, den 02.06.14, machten.

Gleich am nächsten Tag, den 03.06.14, ging es weiter.

Mit einer Nacktwanderung.

Ja, ja, ganz Recht :
Mit einer Nacktwanderung.

Der von ihnen benutzte Weg ist Teil eines mit fast 1000 (kulminierten) Höhenmeter recht anspruchsvollen, felsigen Rundwanderweges „La muela - Cala Aguilar“ von 12 km Länge.

Ich war nicht dabei und kann daher nicht sagen, welche Abschnitte sie wirklich gegangen sind aber die aus Kreisen der INF veröffentlichten Bilder deuten auf den küstennahen, etwas leichter zu bewältigenden Teilabschnitt hin.

Bild: https://scontent-a-ams.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/t1.0-9/10445492_331320257020877_5963797121239594834_n.jpg
https://scontent-a-ams.xx.fbcdn.net/hph ... 4834_n.jpg

Schwindelfrei und trittfest müssen sie – einige Hundert Meter über dem Mittelmeer – aber dennoch gewesen sein.

Bild: https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfp1/t1.0-9/10313543_331320490354187_6721437842834074035_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/ ... 4035_n.jpg

Für Anfänger wird es eine Herausforderung gewesen sein, deren gemeinsame Bewältigung alle Beteiligten vielleicht auch etwas stolz gemacht hat.

Bild: https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xaf1/t1.0-9/10406462_331320417020861_5622233473279358771_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/ ... 8771_n.jpg

In kurz :
Auch in Südeuropa gehört eine Nacktwanderung einfach dazu.


(2) Jetzt kommt Angela

Auch auf den zweiten Blick bleibt es erstaunlich, dass es im Sonnenstaat Florida nur einen einzigen offiziell anerkannten Nacktbadestrand gibt : Haulover Beach.

Wenngleich dort auch noch ein paar seltener genutzte, unsichere FKK-Alternativen (z.B. Apollo Beach, Playalinda Beach und Hobe Sound Beach) existieren, so ist das angesichts der geographischen und klimatischen Verhältnisse Floridas entschieden zu wenig.

Die mit knapp 19 Jahren fast noch jugendliche Angela Anderson will dies nun ändern.

Zusammen mit ein paar Freunden fordert sie, einen eigenen „Clothing optional“-Bereich auf dem „Jacksonville Beach“ einzurichten. Ein Viertel des etwas über 7 km langen Sandstrandes soll – so ihre Forderung an den dortigen Bürgermeister Charlie Letham – den Nackten gewidmet werden. Das wäre dann der zweite offizielle Nacktbadestrand Floridas.

Bild: http://d22r54gnmuhwmk.cloudfront.net/photos/9/bi/di/EnBiDIdbkHPyHIY-556x313-noPad.jpg
http://d22r54gnmuhwmk.cloudfront.net/ph ... -noPad.jpg

Um ihrer Forderung Nachdruck zu geben und anhand von Zahlen das Interesse dafür nachzuweisen, haben sie eine Petition an den Bürgermeister von Jacksonville verfasst :

http://www.change.org/petitions/mayor-c ... g-optional

Innerhalb weniger Wochen fand diese die Unterstützung von über 1800 Personen. Genug um für heute, Samstag, den 14.06.14, ein großes Treffen anzukündigen. In diesen Minuten gibt es dort ein – sie nenne es – „Promotional Foto Shooting“.

Der Bürgermeister Lathman ist nicht begeistert.

Besser : Noch nicht – zumindest war das der Stand, als die Petition ca. 500 Unterschriften hatte.

In einem Interview betonte Latherman, dass er schon weit gereist und auch schon in Europa gewesen sei, wo es bereits Nacktbadestrände gäbe. Dort – so seine Worte – würden man nicht auf eine Menge gutaussehender Modelle treffen, die nackt am Strand hin und her spazierten, sondern auf ganz normale Leute im Alter von 6-60 Jahren.

„ganz normale Leute“ - da hat Latham vollkommen Recht.

Sein Unverständnis der nackten Sache wird aber deutlich, wenn ich hier den zweiten, direkt anschließenden Teil seiner Äußerung wörtlich zitiere „ ... and it's not quite as pleasant as you might think.“ ( „ ... und das ist bei weitem nicht so erfreulich [anzuschauen], wie man vielleicht denkt.“)

Im weiteren Verlauf betont er die Familienfreudlichkkeit des „Jacksonville Beach“, die seiner Meinung nach nicht zu einem Nacktbadestrand passt.

Wir sehen :
Es ist wohl noch ein weiter Weg.
Da bleibt für Angela und ihre Freunde noch viel zu tun.

Gerne folge ich hier ihrer Bitte, ein aktuelles Video vom Haulover Beach zu zitieren, in dessen zweiter Hälfte (ca. Minute 1:30 bis Minute 8:50) besagte Angela ihre Gedanken zum Nacktbadestrand etwas erläutert :

http://vimeo.com/97963367

Der Herr rechts von ihr ist übrigens Bill Schroer von der „American Association of Nude Recreation (AANR)“, der die Initiative durch seinen Auftritt demonstrativ unterstützt.

Gelegentlich wird in der AANR – wie übrigens auch im DFK – gefragt, ob man sich denn tatsächlich für allgemein zugängliche Nacktbademöglichkeiten einsetzten soll, wo es doch eigentlich um eine Sache außerhalb der FKK-Verbände bzw. der FKK-Vereine gehe, die vielleicht sogar „Mitglieder“ von diesen abzieht.

Zugegebenermaßen muss man schon reichlich dumm sein, um so zu fragen, wo doch bereits der durchschnittlich Intelligente auf Anhieb erkennt, dass die Existenz frei und allgemein zugänglicher FKK-Bereiche ein Klima schafft, welches vielen erst das Nacktsein als denkbare Alternative erscheinen lässt. Die neuen Nackten bilden dann den Nachwuchs für die Vereine, wo sie ja nicht nur Aufgaben sondern auch Annehmlichkeiten finden.


(3) Årets Ø-tur 2014

In einem der beiden Verbände der dänischen Naturisten, dem „Danske Naturister (DN)“, wird nun schon etliche Jahre ein Tradition gepflegt, über die ich hier notieren will.

Es ist eine Tradition, die sowohl nach innen ( also in die DN hinein ) als auch nach außen (also in die dänische Öffentlichkeit hinaus ) Wirkung erzielt.

Überschrieben mit „Årets Ø-tur“ (Jährliche Inseltour) treffen sich die Mitglieder und Freunde der DN einmal im Jahr auf einer der zahlreichen Inseln Dänemarks, um gemeinsam ein nacktes und für dänische Verhältnisse auch preiswertes (verlängertes) Wochenende zu gestalten.

Gelegentlich werden Hotelzimmer gebucht, häufiger aber Zelte und Wohnwagen/Wohnmobile genutzt.

Am vergangenen Pfingstwochenende war es wieder so weit :

Bild: http://blog.naturister.dk/wp-content/uploads/2014/06/Aeroe2014copy-300x225.jpg
http://blog.naturister.dk/wp-content/up ... 00x225.jpg
(pinsedagene = Pfingsttage)

Es ging auf die Ærø („Ahorninsel“) zum „Søby Camping“, einem Campingplatz, der aufgrund der vielen Nackten quasi zu einem „FKK-Campingplatz“ wurde.

Schnell wurden ein paar Decken ausgebreitet

Bild: http://blog.naturister.dk/wp-content/uploads/2014/06/WP_002683-300x225.jpg
http://blog.naturister.dk/wp-content/up ... 00x225.jpg

und ein transportables Wasserbecken vorbereitet :

Bild: http://blog.naturister.dk/wp-content/uploads/2014/06/Billed3.jpg
http://blog.naturister.dk/wp-content/up ... illed3.jpg

in dem es sich dann diese drei „gutgehen“ ließen :

Bild: http://blog.naturister.dk/wp-content/uploads/2014/06/Billed5.jpg
http://blog.naturister.dk/wp-content/up ... illed5.jpg

„Gutgehen“ - das ist eine passende Überschrift zum Pfingstwochenende der dänischen Naturisten, die jede Gelegenheit wahrnahmen, sich inmitten flacher Landschaft und umgeben von Windmühlen niederzulassen :

Bild: http://blog.naturister.dk/wp-content/uploads/2014/06/lokalbillede.jpg
http://blog.naturister.dk/wp-content/up ... illede.jpg
Foto: Jakob Normak

Vorstehendes Foto war der „Aufhänger“ für eine ausführliche Berichterstattung in der mitfyn.dk , die am 08.06.2014 unter der Überschrift „De naturlige“ von über 80 nackten Inselbesuchern berichtete.
Die Frau in der Bildmitte ... die dort ein lila Lacken über den linken Unterarm trägt … ist Mette Duekilde, die Präsidentin der „Danske Naturister“. Sie kam hier schon öfter vor. Mir viel sie schon vor etlicher Zeit durch ihre Förderung des Nacktwanderns in Dänemark auf, einem Anliegen, das sie erst vor wenigen Wochen wieder gegenüber dem dänischen „Friluftsrådet“ vertrat. Der vom Friluftsrådet als Aktionstag favorisierte 14. September diesen Jahres wird sich zwar aufgrund der Witterung vermutlich weniger als Nacktwandertag eigenen, aber die dortige Erkenntnis, das die Natur für die unterschiedlichsten Gruppierungen da sein kann, deckt sich schon mit Erfahrungen der DN bezüglich derer Nacktwanderungen.


(4) Die Sonne ist nackt

„Il sole è nudo“ - das ist der Titel eines 248 Seiten starken Buches, welches für ein nacktes Leben in Italien werben soll. Es wird dort seit fast 2 Monaten zu einem Preis von kaum 10 Euro angeboten. (Die E-Book Version kostet gar nur ca. 3 Euro).

Bild: http://www.braviautori.com/_immagini/copertine/il_sole_e_nudo.jpg
http://www.braviautori.com/_immagini/co ... e_nudo.jpg

Das von Roberta gestaltet Umschlagbild vermittelt den Eindruck einer esoterischen, eher theoretischen Veröffentlichung. Das täuscht aber. Vielmehr kommen in der von Angelo Manarola zusammengestellten Anthologie eine Vielzahl von Autoren zu Wort, die in der Summe ein detailliertes Bild der italienischen Praxis des Nacktseins geben :

Nackt am Strand oder in den Bergen.

Fast überall.

Entweder allein oder zusammen mit anderen.

Die rhetorisch aufgeworfene Frage, wer denn nun die Nackten sind und wie das einzuordnen ist, wird von praktizierenden Naturisten/Nudisten/Nackten beantwortet, so dass der eventuell noch nicht richtig informierte, italienische Leser die tatsächlichen Zusammenhänge erkennen kann.

Wie zu erwarten findet sich in dem Buch auch Kritik an Teilen der italienischen Justiz, die dies – trotz der doch schon in die tausende gehenden Nackt-Praktiker – noch nicht im hinreichenden Maße erkennt.

Ich möchte hier jetzt einfach einmal die Liste der Autoren einfügen :

Concita Imperatrice, M. C., Gianni Veggi, 1 s3mpl1c3 nud1sta, Paolo De Andreis, Mario Stallone, Leonardo Rosso (Unione Naturisti Siciliani), Iconat, Sergio Bartolacelli, Donatella Ariotti, Franca Riso, Lodovico Ferrari, Goldchair60, Emanuele Cinelli, Vittoria Tomasi, Simone Pasini, Anna Rita Foschini, Matteone, Galiano Rossi, Franca Mercadante, Massimo Lanari, Francesco Paolo Catanzaro, Francesco Guagliardo, Giacobsi, Bayron, Marina Paolucci, Guglielmo A. Ferrando, Stefano Bozzato, Marco Murara, Francesca Miori, Lorenzo Moimare, Vincenzo Barone, Rupert Mantovani, Domenico Ciccarelli, Siman, Roberto Gianolio, Francesco Marcone, utente anonimo, Jole Gallo, Giovanni Altieri, Daniela Zampolli, Robi Nood, Mauro Sighicelli, Lucica Talianu, Giovanni Minutello, Naturizia, Serena Carnemolla, Carla Bessi

Darunter auch Emanuele Cinelli.

Emanuele Cinelli ??

Ja, der kam hier im Zusammenhang mit dem Thema „Nacktwandern“ auch schon öfters vor.

So … nun bin ich fast schon wieder am Schluss dieses Streiflichtes angelangt … und müsste doch eigentlich noch noch zu den zahlreichen und zukünftigen „World Naked Bike Ride“-Veranstaltungen notieren, für die jetzt hier aber kein Platz mehr ist.

Das kommt dann also später.

Statt dessen …
das Schlusslicht :


(5) „Ein generelles Kleiderverbot oder -gebot ist nicht vorgesehen“

Wer hat's gesagt ??

Irmgard Schwaetzer, Bundesministerien a.D., Apothekerin, Präses (=Vorsitzende) der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland und Herausgeberin von chrismon :

Bild: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/2d/Bundesarchiv_B_145_Bild-F086798-0026%2C_Bonn%2C_Tagung_FDP-Bundestagsfraktion.jpg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... aktion.jpg
Irmgard Schwaetzer (1991)

Wo hat sie es gesagt ?

In der Juni-2014-Ausgabe der „chrismon“, einer Beilage der „Die Zeit“ Nr. 25/2014 vom vergangenen Donnerstag, den 12.06.2014.

Frau Schwaetzer meinte dies zwar in einem etwas anderen als im Zusammenhang mit dem Nacktsein, aber ich konnte der Versuchung einfach nicht widerstehen, sie hier zu zitieren.

Schluss für heute.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
Andy
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2188
Bilder: 28
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 18:58
Wohnort: 12629 Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Regenmachers Streiflichter

Beitragvon Andy » Sa 5. Jul 2014, 12:03

Regenmachers Streiflichter 242

(1) Studentenfutter

Die Studentinnen und Studenten der „Simon Fraser University“ in British Columbia, Kanada konnten sich vorgestern, also am 16.06.14, in ihrer „Uni-Zeitung“ the-peak.ca darüber informieren, welche Bewandtnis es denn mit der „nackte Sache“ auf sich hat.

Sozusagen : Studentenfutter.

In einem - mit der zugegebenermaßen nicht mehr originellen Überschrift „The naked truth“ betitelten - Meinungsbeitrag erläutert A. Alayon der interessierten Leserschaft, wie sie zum Nacktsein gekommen ist und vor allen Dingen was ihr das gegeben hat.

Kennengelernt hat sie es auf dem Wreck Beach, einem in Kanada wohlbekannten Nacktbadestrand.

Inmitten der Natur.

Daran soll indirekt auch das folgende Bild aus dem besagten Artikel in der „UNI-Zeitung“ erinnern, wo – werbewirksam – deren neueste Ausgabe gelesen wird :

Bild: http://www.the-peak.ca/wp-content/uploads/2014/06/WEB-EV_Anderson-Wang.jpg
http://www.the-peak.ca/wp-content/uploa ... n-Wang.jpg

Die von ihr gewählte zweite Überschrift :

„How my fascination with nudism led me to accept my own body“

lässt die eigentliche Richtung des Meinungsbeitrags erkennen. Es geht ihr um ein ehrliches Körperbewusstsein, um Natürlichkeit und ein daraus erwachsendes neues Selbstwertgefühl. Obwohl sich ihr Artikel eher an ihre Geschlechtsgenossinnen wendet, kann er vielleicht auch manch männlichem Studenten helfen, Zugang zum Nacktsein zu finden :

http://www.the-peak.ca/2014/06/the-naked-truth/

Bleiben wir für einen Moment noch in Kanada.


(2) Toronto

Hier möchte ich jetzt über eine der vielen „World Naked Bike Rides“ notieren, die in den vergangenen Wochen an den verschiedensten Orten stattfanden oder noch stattfinden werden. Die auch unter dem Kürzel „WNBR“ bekannten, jährlichen Veranstaltungen sind vor einem guten Jahrzehnt u.a. im spanischen Saragossa als Demonstration gestartet und fanden am vergangenen Samstag, den 14.06.14, abermals einen weiteren Höhepunkt.

Eine google-suche mit dem Suchbegriff „WNBR“ findet eine Vielzahl von Presseveröffentlichungen und eine Vielzahl von Fotostrecken hierzu. Auf letztes will ich hier nicht näher eingehen, werde aber sicherlich in Zukunft Gelegenheiten nutzen, verschiedene, weniger bekannte und zu einem großen Teil auch bisher unveröffentlichte Details über die diesjährigen WNBRs einfließen zu lassen.

Jetzt geht es mir um Toronto, in dessen Stadtarchiv – wie bereits in den Streiflichtern vor über 2 Jahren berichtet – eine über 100 Jahre alte Aufnahme von nacktradelnden Jugendlichen aufbewahrt wird und wo das WNBR am vergangenen Samstag im 10. Jahr stattfand.

Was ? Das mit den 100 Jahren glaubst du mir nicht ???

Dann sieh dir bitte folgende Dokumentaraufnahme aus dem Archiv der Stadt Toronto an :

Bild: http://yorkspace.library.yorku.ca/xmlui/bitstream/handle/10315/1217/f1244_it8156_nude%20boys%20on%20bikes.jpg
http://yorkspace.library.yorku.ca/xmlui ... 0bikes.jpg

Es zeigt zwei von William James im Jahre 1912 photographierte Nacktradler, die damals zwischen der Don Mills Road und Leslie am Don River entlang radelten.
( Details unter : http://yorkspace.library.yorku.ca/xmlui ... 10315/1217 )

Zurück zum diesjährigen WNBR in Toronto.

Mit dieser Kollage :

Bild: http://www.worldnakedbikeridetoronto.com/worldnakedbikeride2014poster%20copy.jpg
http://www.worldnakedbikeridetoronto.co ... 20copy.jpg

und folgendem, aus meiner Sicht etwa zu "bombastisch" vertonten Video wurde für die Veranstaltung geworben :


http://vimeo.com/69108744

Was dann zu folgender Demo führte :

Bild: https://pbs.twimg.com/media/BqHYlf-CMAEQ8zM.jpg
https://pbs.twimg.com/media/BqHYlf-CMAEQ8zM.jpg

Mit vielleicht einigen Dutzend Teilnehmenden war es sicherlich nicht die größte WNBR, aber – und deshalb lasse ich sie hier auftauchen – es war eine der vielen WNBRs mit aktiver Beteiligung aus dem FKK-Vereins und FKK-Verbandsbereich.

Hier ein Gruppenbild der „Bare Oaks“-Mannschaft :

Bild: https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/t31.0-8/p720x720/1492314_10152125535827097_2111717983235854526_o.jpg
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/ ... 4526_o.jpg

Es gibt auch ein kleines Video, in dem von den Vorbereitungen im Coronation Park, wo sich die Teilnehmenden trafen, berichtet wird :


http://youtu.be/0yIJU9dH2FM

In der zweiten Hälfte des Videos wird ein Eindruck vom Beginn und weiteren Verlauf der eigentlichen Veranstaltung gegeben.

Wie geschrieben, wird hier in den Streiflichtern noch viel über etliche der WNBRs notiert werden. Etliche davon in England und dem anderen europäischen Ausland. Übermorgen, also am Samstag, den 21.06.14 z.B. eine im nahen Brüssel (Von Köln ca. 2 Stunden und von Frankfurt Main ca. 3 Stunden Zugfahrt). Einladender und Organisator ist übrigens Jerome, Mitglied der Apnel und damit auch im Verband der französischen Naturisten organisiert.

Frankreich – das ist auch das Stichwort zur nächsten Notiz :


(3) Sportlich, sportlich

Nach langer Zeit will ich hier wieder einmal von einer Nacktwanderung unserer französischen Freunde in der „Association pour la Promotion du Naturisme En Liberté (APNEL)“ notieren. Mitglieder dieses auch im offiziellen Verband der französischen Naturisten FFN organisierten Vereins waren vor etlichen Jahren entscheidend daran beteiligt, dort eine Kultur des Nacktwanderns entstehen zu lassen. Wenngleich Nacktwanderungen (die dort „Randonues“ heißen) immer noch zum Programm gehören, wie beispielsweise dieser Artikel in der „Le Parisian“ vom 29. März 2014
über die Beteiligung der APNEL an einer der dortigen Messen

http://www.apnel.fr/forum/img/2014/2014 ... rnard0.jpg

aufzeigt, ist die APNEL – vielleicht im Gegensatz zu den inzwischen entstanden drei offiziellen Nacktwandervereinen – etwas „politischer“ und insgesamt auch „breiter aufgestellt“. Im vorstehend verlinkten, von Isoline Fontaine verfassten Artikel kommt übrigens auch Sylvie Fasol, die Vorsitzende besagter APNEL, zu Wort.

Nun also zum Thema.

Als sich vor wenigen Tagen 11 Teilnehmer schon um halb neun auf einem Parkplatz trafen, um gemeinsam eine Nacktwanderung zu unternehmen, sah es zunächst eigentlich noch ganz harmlos aus.

Überzeugt euch selbst :

Bild: http://www.apnel.fr/forum/img/2014/20140612_25bosses1.jpg
http://www.apnel.fr/forum/img/2014/2014 ... osses1.jpg

Da stehen sie also auf dem Parkplatz herum, erzählen sich was und warten noch ein paar Minuten auf angekündigte Teilnehmer. So wie immer. Auch hierzulande läuft das so.

Wenn die wüssten, was auf sie wartet.

Bild: http://www.apnel.fr/forum/img/2014/20140612_25bosses2.jpg
http://www.apnel.fr/forum/img/2014/2014 ... osses2.jpg
(Bernhard Gilbert)

Bernard Gibert, der die Sache organisiert hat, deutet an, dass er im Kofferraum seines Wagens einiges an Getränken mit sich führt.

Aber keiner hört richtig zu.

Wie gesagt … wenn die wüssten …

Dann geht es in die offene Landschaft hinein :

Bild: http://www.apnel.fr/forum/img/2014/20140612_25bosses9.jpg
http://www.apnel.fr/forum/img/2014/2014 ... osses9.jpg

Gelegentlich auch gebückt :

Bild: http://www.apnel.fr/forum/img/2014/20140612_25bosses6.jpg
http://www.apnel.fr/forum/img/2014/2014 ... osses6.jpg

Sie folgen dem „Circuit des 25 Bosses“, einem „Rundwanderweg“ der es „in sich hat“.

Wenn man will : 25-fach.

Es geht bergauf :

Bild: http://www.apnel.fr/forum/img/2014/20140612_25bosses14.jpg
http://www.apnel.fr/forum/img/2014/2014 ... sses14.jpg

und bergab,

bergauf

Bild: http://www.apnel.fr/forum/img/2014/20140612_25bosses15.jpg
http://www.apnel.fr/forum/img/2014/2014 ... sses15.jpg

und dann wieder – ihr erkennt das Prinzip – bergab.

Insgesamt eine richtig sportliche Tour.

Ganztägig.

Es war zugleich eine Art „Trainingstour“ zu einem besonderen Ereignis, das noch nicht ganz festgezurrt ist und über das ich hier jetzt noch nicht schreiben will/darf. Vermutlich weiß noch nicht einmal Bernard davon. Wenn das die Teilnehmenden, von denen hier einige auf dem obligatorischen „Hände-in-die-Höhe-Luftsprung“-Foto zu sehen sind,

Bild: http://www.apnel.fr/forum/img/2014/20140612_25bosses7.jpg
http://www.apnel.fr/forum/img/2014/2014 ... osses7.jpg

wissen würden, dann wäre ihr Luftsprung vielleicht sogar um einiges höher.

Auf zum nächsten Thema.

Es geht nach Bayern.


(4) Immer am Wasser entlang

Vor wenigen Sekunden habe ich hier in einer Notiz von Jugendlichen berichtet, die vor gut 100 Jahren längs des Don River im kanadischen Toronto nackt geradelt sind.

Ich bin bereit zuzugeben, dass das schon etwas weiter weg und auch etwas länger her ist.

Darum hier eine ergänzende, deutlich aktuellere Notiz aus dem nahen Bayern, wo der historische, jugendliche Ausflug erst kürzlich eine Parallele fand.

In Tat und Wahrheit sind einige Aktivisten am vergangenen Pfingstwochenende in einem mehrtägigen Unternehmen von München die Isar „hinabgeradelt“.

Zumeist nackt.

Gestartet sind sie im Englischen Garten, also von München aus,

Bild: http://www.isar-nacktsport.de/touren14/tourenblog14/Aktuelles/Eintr%C3%A4ge/2014/6/12_170_Kilometer_nacktes_Radeln_files/shapeimage_1.jpg
http://www.isar-nacktsport.de/touren14/ ... mage_1.jpg

um sich dann – bei idealem Wetter – von der Isar begleiten zu lassen :

Bild: http://www.isar-nacktsport.de/touren14/tourenblog14/Aktuelles/Eintr%C3%A4ge/2014/6/12_170_Kilometer_nacktes_Radeln_files/1pfingsten14.jpg
http://www.isar-nacktsport.de/touren14/ ... sten14.jpg

Bild: https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpa1/t1.0-9/p480x480/1522147_306508409511921_6523484343274977969_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/ ... 7969_n.jpg

Immer am Wasser lang – wie anno 1912 die Jungs in Toronto.

Dieses mal aber bis zur Mündung.

In Summe: 170 nackte Kilometer.

Hier das obligatorische „Ziel-Foto“, das Alex in der klassischen „Hände-hoch“-Pose nahe der Mündung zeigt :

Bild: http://www.isar-nacktsport.de/touren14/tourenblog14/Aktuelles/Eintr%C3%A4ge/2014/6/12_170_Kilometer_nacktes_Radeln_files/2pfingsten14.jpg
http://www.isar-nacktsport.de/touren14/ ... sten14.jpg
(Um Gerüchten vorzubeugen : Die abgedunkelte Ecke – rechts oben – auf dem Bild ist nicht irgendeiner Zensur sondern einem der Finger des Fotografen geschuldet)

Die Nacktradeler von der Isar berichten von manch lustiger Begegnung … ok … es soll da auch einen Anglerverein gegeben haben … der aber nicht nur sie vom Wasser vertrieb … in der Summe hat es aber keine Schwierigkeiten gegeben.

Ganz im Gegenteil.

Bei einem Zwischenhalt wurden sie freundlich von einem der – von mir auswendig geschätzt – erst 8 Jahre bestehenden, aber mit vielen Hundert Mitgliedern längst „ausgewachsenen“ FKK-Verein als Gäste begrüßt.

Ob die 170 nackten Kilometer aber wirklich ein Rekord sind, wie Alex vermutet, kann man noch nicht sagen. Es gab da ja einmal eine Nacktradeltour von Berlin an die Ostsee, über die auch hier in den Streiflichtern notiert wurde. Und dann sind da immer noch unser Freunde vom neuseeländischen Naturistenverband, die dort auch schon mehrtägige Nacktradeltouren – z.B. auf der ehemaligen, zum Fahrweg umgebauten Bahnstrecke „Otago Central Rail Trail“ – organisiert haben.

Wie auch immer … wir erkennen ... es geht voran.

Nicht nur in der bayerischen Provinz, sondern auch in Brasilien, wie uns nun die nächste Notiz aufzeigt :


(5) Fotokunst aus Brasilien

Vor einer guten Woche erschien in der https://ninja.oximity.com ein Artikel, in dem uns unter der Überschrift „Ocupe a Liberdade: Os corpos nus do Estelita“ von einer Fotoaktion des Kollektivs „Além“ berichtet wurde. Es ging dabei um die Erfahrung gemeinsamer Nacktheit am Pier Estelita der barsilianischen Stadt Recife.

So sieht das Pier von oben aus :

Bild: http://geekcafe.blog.br/wp-content/uploads/2012/04/Cais-J-Estelita_thumb.jpg
http://geekcafe.blog.br/wp-content/uplo ... _thumb.jpg

und das sind zwei der vielen Ausnahmen, die dort entstanden :

Bild: https://d3oilk4eevknv6.cloudfront.net/newsweb/mediatools/image/image/000/000/323/150_1800x1200_203012395_1372x914.jpg
https://d3oilk4eevknv6.cloudfront.net/n ... 72x914.jpg

Bild: https://d3oilk4eevknv6.cloudfront.net/newsweb/mediatools/image/image/000/000/323/147_1800x1200_538642798_1372x914.jpg
https://d3oilk4eevknv6.cloudfront.net/n ... 72x914.jpg

Im Artikel wird dem Nacktsein eine philosophisch-politische Bedeutung zugeschrieben. Auch ein Heidegger-Zitat kommt darin vor. Wer es auf – schließlich sind wir in Brasilien – Portugiesisch nachlesen will :

https://ninja.oximity.com/article/Ocupe ... s-do-Est-3

Ich bin dem Hinweis unserer portugiesischen Freunde gefolgt und habe mir daraufhin die Arbeiten des Kollektivs „Além“ etwas genauer angesehen und dabei auch die von ihnen beigegebenen Texte beachtet in denen von „gemeinschaftlicher Erfahrung“ und einem „Prozess des 'Natürlichwerdens' “ der de-sexualisierte Nacktheit ermöglicht „simplesmente ser o que se é, sem máscaras.“ („einfach nur so und ohne Masken“)

Das Nacktheit aber eine „Therapie“ sein kann, wie dort geschrieben wird - so weit würde ich vielleicht dann doch nicht gehen.

Immerhin werden auf deren HP http://vivencianu.alem.art.br/ , deren Besuch ich wirklich empfehle, Kommentare der Teilnehmenden wiedergegeben :

„Ich fand es stark … eine sehr gute Erfahrung … ein Zustand der Freiheit … das Gefühl ist unerklärlich“ (Maria Augusta)

„Ich denke, dass es ein großes Bedürfnis in unserer Gesellschaft gibt, der Natur ihren Stellenwert wiederzugeben … Mechanische Dinge sind sehr, sehr kalt … eine gute Arbeit, die zur benötigten natürlichen Interaktion beitrug.“ (Luis)

"Es war eine gute Übung, um Nacktheit vom Sex zu lösen.“ (Jessica)

Interessant fand ich auch die (scheinbar) verschiedenen Zugänge zur gemeinschaftlichen Nacktheit, die in weiteren Projekten des Kollektivs dokumentiert wurden

Beispiele :

Bild: http://37.media.tumblr.com/722d75290cc835c5ba582c7ae984b9a1/tumblr_n42dd3NuNc1tyqyfzo6_1280.jpg
http://37.media.tumblr.com/722d75290cc8 ... 6_1280.jpg
(São Paulo – SP, 2013)

Bild: http://37.media.tumblr.com/81053ededb799dba5cda9de38b34f2fb/tumblr_n42cf6xy951tyqyfzo5_1280.jpg
http://37.media.tumblr.com/81053ededb79 ... 5_1280.jpg
(Festival Psicodália - Rio Negrinho – SC, 2014)

Bild: http://37.media.tumblr.com/02ee4bd5d056322758519b6305ba180d/tumblr_n41v85BUOO1tyqyfzo5_1280.jpg
http://37.media.tumblr.com/02ee4bd5d056 ... 5_1280.jpg
(SEIS - Semana da Imagem e Som - UFSCar - São Carlos – SP, 2014)

usw. usw.

In den einleitenden Worten schreibt das Kollektiv „É um excelente exercício de aceitação de si“ (Es ist eine ausgezeichnete Übung in Selbstakzeptanz).

Dem kann ich zustimmen.

Außerdem passt das auch ganz gut zur ersten Notiz, in der vor wenigen Minuten eine kanadische Studentin zu Wort kam.

Das macht mir das Streiflicht rund und dient mir zugleich als Zeichen, nun wieder Schluss zu machen.

Bis die Tage.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
Andy
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2188
Bilder: 28
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 18:58
Wohnort: 12629 Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Regenmachers Streiflichter

Beitragvon Andy » So 6. Jul 2014, 14:04

Regenmachers Streiflichter 243

(1) Nackte Zahlen aus Kanada

Vor einigen Wochen kamen mir die Ergebnisse einer Studie auf den Tisch, in der konkrete Zahlen zu den Erfahrungen und Vorstellungen der kanadischen Bürger bezüglich Nacktheit und Naturismus genannt wurden.

Im Auftrag der „Federation of Canadian Naturists / Fédération Québécoise de naturisme (FCN/FQN)“ hatte die „Mark Wilkins Communications“ in einer der letzten Februarwochen diesen Jahres nach statistischen Methoden ausgesuchte, erwachsene Kanadier beiderlei Geschlechts dazu befragt. Über 1015 Personen beantworteten die zusammen mit Vertretern des „Bare Oaks Family Naturist Park“ zusammengestellten Fragen.

Inzwischen liegen die Ergebnisse vor.

Sie sind (mit einigen weiteren Erläuterungen) unter

http://www.naturism.ca/2014-FCN-FQN-survey.pdf

abrufbar. Ich will hier jetzt nicht auf alle Zahlen eingehen, aber doch feststellen, dass neben den erstaunlich hohen Prozentsätzen von Personen, die angeben, Erfahrungen mit Naturismus zu haben, ein noch größerer Prozentsatz sich vorstellen kann, es „einmal zu versuchen“.

Interessant auch, dass die „Toronto Sun“ das Material für so interessant hält, dass sie dieses in ihrer Ausgabe vom 18.06.2014 in eine übersichtliche Grafik umsetzt :

Bild: http://www.canoe.ca/Travel/Canada/2014/06/17/nudeCanadiansWEB.jpg
http://www.canoe.ca/Travel/Canada/2014/ ... ansWEB.jpg

Auch interessant :
Im Vergleich zu einer von rund 15 Jahren mit ähnlicher Zielsetzung durchgeführten Studie hat sich die Position des durchschnittlichen Kanadiers zu einer mehr offenen Haltung dem Naturismus gegenüber entwickelt.

Wie ist das zu erklären ?

Stephane Deschenes vermutet, dass die Leute [endlich] genug von der Über-Sexualisierung der Gesellschaft und den „Schönheitsidealen“ haben, will aber natürlich auch nicht ausschließen, dass es die pure Lebensfreude Quelle dieser Entwicklung ist.


(2) Alpe Adria – die Zweiundvierzigste

Vor einer Woche trafen sich Aktive im kroatischen Solaris. Darunter auch internationale Prominenz aus der INF und den angeschlossenen Verbänden. Die dort auch unter dem Kürzel AA (was für Alpe Adria steht) bekannte Veranstaltung wurde heuer bereits zum 42. Mal organisiert und gehört damit zu den klassischen Angeboten, die gleich mehrere Aufgaben erfüllen können.

Zuallererst ist es ein sportliches Treffen, denn es werden dort in reichlicher Zahl freundschaftlich geführte sportliche Wettkämpfe und Spiele angeboten. Auf dem Programm stehen : Petanque, Laufen, Tischtennis, Volleyball (auch für gemischte Teams), Spiele für Kinder, Tauziehen, Beachvolleyball usw.

Zum Zweiten ist es aber auch ein Treffen der in der INF organisierten Landesverbände, welches Gelegenheiten bietet, sich untereinander auszutauschen.

Bild: https://scontent-b-ams.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/t1.0-9/10494848_340167556136147_2797550588629378600_n.jpg
https://scontent-b-ams.xx.fbcdn.net/hph ... 8600_n.jpg

So verbindet sich organisatorische Arbeit mit sportlichem Spaß.

Das ist übrigens nicht immer so.

Internes Beispiel : Der Sportausschuss traf sich vor etlichen Monaten … das muss jetzt aber unter uns bleiben … in Amsterdam. Nicht auf einem der vielen, dortigen FKK-Gelände wie man vermuten würde ... sondern im Flughafen von Amsterdam, einem sicherlich nicht zu naturistischem Treiben geeigneten Gelände.

Jetzt aber zum diesjährigen Alpe Adria (AA) :

Wie zu jedem Sportfest gehören auch hier ein paar Pokale dazu, die die Gewinner dann Nachhause tragen dürfen.

Bild: https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfp1/t1.0-9/10392413_10154278297295224_8612655483204173668_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/ ... 3668_n.jpg

Aber findet Ihr nicht auch, dass das – mit ihren wenigen Zentimetern - etwas kleine Pokale sind. Das passt doch nicht zu den großen Siegen. Etwas ähnliches werden sie sich wohl auch bei der INF gedacht haben, als sie diesen schweren Pokal ins Spiel brachten :

Bild: https://scontent-a-vie.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/t1.0-9/10455317_10154278297865224_7696565695792819009_n.jpg
https://scontent-a-vie.xx.fbcdn.net/hph ... 9009_n.jpg

Ganz schön schwer. Jedenfalls so schwer, dass helfende Männerhände unserer Sieglinde, der Präsidentin der INF, willkommen sind. Bevor ich jetzt aber Schimpfe aus der INF bekomme, mache ich mich lieber auf den Weg nach Draußen – auf die Spielfelder,

Bild: https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/t1.0-9/10489912_341295489356687_7042532246770102037_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/ ... 2037_n.jpg

wo wir diesem, mit Rucksack und gut gefüllter Kühltasche ausgerüsteten, jungen Mann begegnen :

Bild: https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfp1/t1.0-9/10487292_728154653896744_4939617342751556665_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/ ... 6665_n.jpg

Bei den Spielfeldern treffen wir Gianfranco Ribolzi, den Präsidenten des Verbandes der italienischen Naturisten,

Bild: https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/l/t1.0-9/10500476_341295622690007_6147704346452038280_n.jpg
https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hph ... 8280_n.jpg

wie er versucht die Karten, Namen und Spiellisten irgendwie sinnvoll zu sortieren. Er muss sich dabei konzentrieren, was gar nicht einmal so leicht ist, denn von links und rechts wird ihm dauernd dazwischen gequatscht. Und wenn er wüsste, was gerade zu diesem Zeitpunkt in seinem Heimatland Italien passiert, dann wäre er vermutlich noch aufgeregter, denn erst kürzlich wurde er (und alle anderen anwesenden Naturisten) anlässlich einer Podiumsdiskussion in Milano von unser gemeinsamen Präsidentin Sieglinde dazu aufgerufen, mehr für die Verbreitung und Bekanntheit des Naturismus zu tun. Vor wenigen Tagen nun ein Schritt in die richtige Richtung :


(3) Nacktbaden in Abruzzen

Vor etlichen Streiflichtern konnte ich hier über eine Initiative in Abruzzen notieren, deren Ziel es war, dem Naturismus in Italiens zu größerer Anerkennung zu verhelfen. Die Bemühungen führten – wie damals bereits notiert - zu einem eigenen „Regionalgesetz“, durch das u.a. auch der Aufbau von allgemein zugänglichen FKK-Stränden unterstützt werden soll. Der kaum 5 Jahre alte, aber offensichtlich schon sehr aktive, auch im italienischen Verband der Naturisten organisierte FKK-Verein „Associazione Naturista Abruzzese“ nahm dies zum Anlass, in den ersten Tagen des März diesen Jahren von der Gemeinde „Torino di Sangro“ einen dem Naturismus gewidmeten Strandabschnitt einzufordern.

Vor gut zwei Wochen – genauer : am 13.06.2014 – stimmte der Stadtrat mit Unterstützung der Bürgermeisterin Silvana Priori erwartungsgemäß zu und bekundetet damit seine Unterstützung des Nacktbadens.

Am vergangenen Samstag, den 22.06.2014, war dann endlich weit.

Bei idealem, sonnigen Wetter konnten Mitglieder und Freunde des besagten FKK-Vereins „Associazione Naturista Abruzzese“ - anlässlich der offiziellen Eröffnung des neuen FKK-Strandabschnittes - symbolisch ein zuvor errichtetes Band durchtrennen.

Noch am Abend wurde darüber in einem regionalen TV-Beitrag berichtet :

http://youtu.be/VNOQ8kge_oA

Wenngleich der vorstehende TV-Bericht nicht vollständig ohne Verpixelung auskommt, kann ich euch sagen : Unsere Freunde von der „Associazione Naturista Abruzzese“ sind mächtig stolz. Und wenn wir bedenken, dass das alles in Italien spielt, dann haben sie auch ein Recht darauf.

Hilflose Übersetzungsversuche will ich mir sparen, denn meine Kenntnisse der italienischen Sprache sind minimalistisch. Aber eins werdet ihr mir sofort bestätigen: Die Begeisterung mit der Gabriela da „rüber kommt“ ist alles andere als minimalistisch. Stefano Daniele und Andera Mirabilio vom besagten FKK-Verein wären von der Tarantel gestochen, wenn sie das nicht nutzen würden.

Erfreulich auch, dass die „il Centro“ am darauffolgenden Tag, den 22.06.2014, die Nachricht vom neuen Nacktbadestrand auf die erste Seite platziert

Bild: https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/t1.0-9/s640x640/10462939_10201981701133853_7468148076813903241_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/ ... 3241_n.jpg

und dann dem Thema im Regionalteil eine ganze Seite einräumt :

Bild: https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xap1/t1.0-9/s640x640/10501603_10201981749415060_4493144307011735504_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/ ... 5504_n.jpg

Typisch auch die Argumentation, in der immer wieder auf die Bedeutung für den Tourismus hingewiesen wird. ("Farà bene al turismo" = „Es ist gut für den Tourismus“)

Wenngleich es sich hier vorläufig nur um ein Küstenabschnittchen von kaum 150 Meter handelt, so kommt der Entwicklung doch strategische Bedeutung zu :

Es ist eines der ersten italienischen Objekte, bei denen ein eigentlich privatrechtlich organisierter FKK-Verein „Verantwortung“ für einen der Öffentlichkeit allgemein zugänglichen FKK-Bereich übernimmt.


(4) Jaume D'Urgell

Vor gut 4 Jahren notierte ich über ihn in einem Streiflicht – nun ist er vom Verband der spanischen Naturisten FEN zum „Naturisten des Jahres 2014“ gekürt worden.

Bild: https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xap1/t1.0-9/10381989_10202383925582869_2604517736363833019_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/ ... 3019_n.jpg
Jaume D'Urgell

Die Rede ist von Jaume D'Urgell, der vor 8 Jahren die Zeitung „La República" mit begründet hat und der mir vor einiger Zeit durch seinen Vortrag "Situación legal del Naturismo en España" ( „Zur rechtlichen Situation des Naturismus in Spanien“) auffiel. Die „Asociación para el Desarrollo del Naturismo, Comunidad de Madrid, ADN“, die auch in der FEN organisiert ist, hatte dazu ins Kulturzentrum eingeladen.

Wie ich im Nachgang erfuhr, hatte sich Jaume auch schon zuvor für die Legalisierung des Nacktseins in Spanien eingesetzt.

Das Interesse des inzwischen wiedergewonnenen Mitgliedes der für hiesige Verhältnisse sozialdemokratischen „Spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei (PSOE)“ gilt ganz generell den Rechten von Minderheiten. Kürzlich ist er mir durch sein europapolitisches Engagement aufgefallen – vielleicht ergeben sich da neue Möglichkeiten für den Vorsitzenden der „Fundación Internacional de Derechos Humanos“.

Natürlich gibt es auch in Spanien viel zu tun, denn in der „nackten Sache“ liegen dort inzwischen vier Verfahren beim „Tribunal Supremo, Madrid“ ( grob übersetzt: „Verfassungsgericht“) zur Entscheidung an. Wie Ismael Rodrigo, der Präsident des spanischen Naturistenverbandes, betont, verschlingt jedes dieser Verfahren eine vom Gericht erhobene „Bearbeitungsgebühr“ von 1250 Euro.

Das summiert sich.

Auch hierzulande hat es Versuche gegeben, nach unscharfen Kriterien so etwas ähnliches wie eine „BverfG-Gebühr“ zu erheben. Unvergessen der von Andreas Voßkuhle vor rund 2 Jahren mit vorgeblicher Rückendeckung der anderen Bundesverfassungsrichter fürs erste erfolglos gestartete Versuch, dem BverfG noch vor(!) Prüfung durch Verfassungsrichter und nach erstaunlich unscharfen Kriterien das Verhängen einer so genannten „Mutwillensgebühr“ von bis zu 5000 Euro zu gestatten. Voßkuhle ist damals durch das politische Berlin geeilt und hat jedem – aber auch wirklich jedem – erzählt, dass im Jahre 2011 über 6200 Beschwerden dort eingegangen sein, die zu einer Arbeitsüberlastung führen würden. Wohlgemerkt : Bereits seit über einem halben Jahrhundert hat das BverfG die Möglichkeit, nach(!) richterlicher Prüfung eine „Missbrauchsgebühr“ zu verhängen, wovon aber aus gutem Grund bisher in nur 0,2 % der Beschwerden Gebrauch gemacht wurde. Wichtig erscheint mir auch die Bemerkung, dass – ganz anders als ihr vielleicht durch die TV-Berichterstattung zu den großen Sachen beim BverfG, wo immer gleich ein ganzer Senat involviert ist – ein typisches Beschwerdeverfahren normalerweise maximal 3 Bundesrichter benötigt, von denen es 18 gibt.

Höchste Zeit für das Schlusslicht :


(5) Ein Bild und seine Geschichte

Bei den größeren, vielfach verschachtelten und auch umfangreichen WNBR-Unternehmungen kann es - trotz offener und versteckter polizeilicher Unterstützung – schon einmal zu kleineren Zwischenfällen kommen, wie zum Beispiel folgendes Bild zeigt,

Bild: http://www.diarioregistrado.com/upload/news/diarioregistrado/53ad247826dd1_crop.jpg
http://www.diarioregistrado.com/upload/ ... 1_crop.jpg

hinter dem sich diese Geschichte verbirgt :

Ein frisch vermähltes Brautpaar (Glückwunsch) wollte sich ursprünglich zum Londoner Royal Palace kutschieren lassen, verzichtete dann aber – wegen des Verkehrsstaus – auf den teuer gemieteten Rolls Royce und ging zu Fuß weiter … als sie lautes Fahrrad-Klingeln, Musik und Rufe vernahmen, die sie zunächst nicht einordnen konnten.

Bis dann … ja … bis dann … einige Nacktradler der Londoner WNBR-Demo auftauchten, was dann zu vermutlich einmaligen Hochzeitsfotos führte :

Bild: http://www.diarioregistrado.com/upload/news/diarioregistrado/53ad24d4eaa46_crop.jpg
http://www.diarioregistrado.com/upload/ ... 6_crop.jpg

Ich habe einige Minuten überlegt :

Vielleicht wird der eine oder die andere jetzt sagen, dass die Nacktradler ihnen ihre Hochzeit kaputt gemacht haben.

Ich aber sage das exakte Gegenteil.

Sie scheinen sich gefreut zu haben.

In jedem Fall :
Glückwunsch dem frischvermählten Brautpaar.

Schluss für heute.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
Andy
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2188
Bilder: 28
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 18:58
Wohnort: 12629 Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Regenmachers Streiflichter

Beitragvon Andy » Sa 19. Jul 2014, 19:48

Regenmachers Streiflichter 244

(1) Die Venus von … Dolni Vestonice

Mit einem Alter von fast 30000 Jahren ist die Venus von Dolni Vestonice „schon etwas älter“ und gehört mithin zu den ältesten keramischen Erzeugnissen :

Bild: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b8/Vestonicka_venuse_edit.jpg/220px-Vestonicka_venuse_edit.jpg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... e_edit.jpg

Details hierzu unter :
http://de.wikipedia.org/wiki/Venus_von_ ... %9Bstonice

Nach ihr ist eines der bekannteren Naturistentreffen in Tschechien benannt, das in diesem Jahr bereits zum 4. Mal dort organisiert wurde. Ivo Zurek, Präsident des neuen Verbandes der tschechischen Naturisten und einer der treibenden Kräfte dort, hat dazu einen Bericht verfasst :

http://naturista.cz/drupal/ctvrta_natur ... lavky_2014

den man auch mit „Sport- und Spielwochenende am Wasser“ betiteln kann. Mit internationaler Beteiligung, denn u.a. hat auch eine Abordnung aus Slowenien daran teilgenommen.

Maja Penko, die Präsidentin des dortigen Verbandes „Zveza Drustev Naturistov Slovenije (ZDNS)“, war mit einigen weiteren Aktivisten bereits am Freitag, den 13.06.14, an den Ort des Geschehens (ca. 100 km südlich von Wien) gereist.

Nachdem sie sich etwas gestärkt hatten, tauchte auch Ivo auf, der mit Maja und den Anderen die weiteren Planungen für das anstehende, sonnige Wochenende durchging.

Auf dem Programm : „Volleyball spielen“

Bild: http://www.naturist.si/images/stories/drustva/ZDNS/Venu%C5%A1e2014/venu%C5%A1e2.jpg
http://www.naturist.si/images/stories/d ... 5%A1e2.jpg

Und die neue Kombinations-Sportart „Dose festhalten“ und „Zugucken“ - beides gleichzeitig :

Bild: http://naturista.cz/drupal/files/images11/dsc_0282.jpg
http://naturista.cz/drupal/files/images11/dsc_0282.jpg

Wer wollte, der konnte sich bei „yogistischen Übungen“ entspannen.

„Regenmacher, 'yogistische' Übungen - was soll das sein ?? Du meinst vermutlich 'Nackt-Yoga' “

Ja, genau :

Bild: http://www.naturist.si/images/stories/drustva/ZDNS/Venu%C5%A1e2014/venu%C5%A1e3.jpg
http://www.naturist.si/images/stories/d ... 5%A1e3.jpg

Ganz rechts im Bild ... das ist übrigens Maja,

Und gepaddelt wurde auch :

Bild: http://www.naturist.si/images/stories/drustva/ZDNS/Venu%C5%A1e2014/venu%C5%A1e4.jpg
http://www.naturist.si/images/stories/d ... 5%A1e4.jpg

Einer der Höhepunkte war dann aber der Nacktlauf, der über den inneren Bereich hinaus ins benachbarte „Textilgebiet“ führte, wo – wie Ivo uns berichtet – die nackten Läufer und Läuferinnen freundlich begrüßt wurden.

Bild: http://www.naturist.si/images/stories/drustva/ZDNS/Venu%C5%A1e2014/venu%C5%A1e1.jpg
http://www.naturist.si/images/stories/d ... 5%A1e1.jpg

Natürlich waren auch Wurfspiele, wie z.B. Dart, im Programm.

Geworfen wurde aber nicht nur mit Pfeilen, sondern auch mit …
… Baumstämmen !

Jedenfalls wurde das so vom zeichnenden Roman so dokumentiert.

Auf einem seiner unter

http://naturista.cz/drupal/ctvrta_natur ... lavky_2014

veröffentlichten Zeichnungen sehen wir, wie eine zierliche, junge Frau mit leichter Hand gewaltige Mengen an Holz wirft. (!! ???)

Na gut – da hat Roman, der Scherzkeks, wohl wieder einmal etwas übertrieben.

Jedenfalls gab es hinterher auch die obligatorische Siegerehrung :

Bild: http://www.naturist.si/images/stories/drustva/ZDNS/Venu%C5%A1e2014/venu%C5%A1e5.jpg
http://www.naturist.si/images/stories/d ... 5%A1e5.jpg

Links - das ist Roman, der Zeichner. In der Mitte und etwas weiter vorne, das ist einer der treibenden Kräfte am Ort, vermutlich der Gastwirt. Und rechts das ist Ivo.

"Regenmacher, das kennen wir. Du schreibst, dass das Ivo ist und hinerher stellt sich heraus, dass Ivo gar nicht dabei war."

In diesem Falle ist jeder Irrtum vollkommen ausgeschlossen, denn ich habe - der Sicherheit halber - mit meiner Brille nachgesehen. Außerdem hat er es mir selbst geschrieben. Ich schwöre.

Pedro, der die katalanischen Naturisten vertrat und mit rund 2500 km die weiteste Anreise hatte, bekam eine extra Urkunde.

Das Beste aber kommt zum Schluss :

Auch im nächsten Jahr wird es eine „Venuse“ geben.


(2) Achtfacher Freispruch in den Niederlanden

Wie hinlänglich bekannt sein dürfte, existiert in den Niederlanden eine eigene Gesetzesvorschrift, die das Nacktsein im öffentlichen Raum regelt. Der § 430a WvS erklärt das Nacktsein in denjenigen öffentlichen Bereichen für zulässig, für die die örtlichen Gemeinden eine explizite Genehmigung geben, ODER die dafür „geeignet“ sind. Diese etwas umständliche Regelung geht auf einen seinerzeit zwischen dem zuständigen Parlamentsausschuss und dem Ministerium gefunden Kompromiss zurück. Sie ermöglicht es Gemeinden, FKK-Bereiche auf ihrem Gebiet zu schaffen, aber eben nicht FKK-Verbote auszusprechen. Zudem lässt der seinerzeitige Kompromiss die wichtige Frage „Was denn nun einen für FKK geeigneten von einem für FKK ungeeigneten Bereich unterschiedet“ offen.

In der Vergangenheit hat dies zu etlichen „Knöllchen“ und – wenn Widerspruch eingelegt wurde – auch zu nachfolgenden Gerichtsverfahren geführt.

Mit tatkräftiger Unterstützung aus den Reihen des Verbandes der niederländischen Naturisten, der NFN, soll nun die Frage nach dem „geeignet“ bzw. „ungeeignet“ einer generellen richterlichen Klärung zugeführt werden. Dies geschieht am Beispiel der Gemeinde Delft, die vor einem Jahr einen über Jahrzehnte der naturistischen Erholung gewidmeten Bereich für ungeeignet erklärte und folgerichtig im Sommer des letzten Jahres zahlreiche Knöllchen an die dortigen, nackten Erholungssuchenden verteilte. In einer Art „konzertierten Aktion“ der so abgemahnten Nackten kam es zu vielen dutzend Widerspruchsverfahren.

Der zuständige Richter stellte in einem, am 28.01.2014 ergangenen Urteil fest, dass die Gemeinde tatsächlich nicht befugt war, FKK an dem in Frage stehenden Ort zu verbieten und nachfolgend „Bußgelder“ von den Nackten einzufordern. Zugleich stellte er die Regel auf, dass an denjenigen öffentlichen Orten FKK zulässig ist, an denen sich nicht mehr als 150 bekleidete Personen befinden.
( siehe auch Streiflicht Nr. 226.4 vom 28.01.2014 )

Wenngleich durch diese Regelung nun z.B. Nacktwanderungen in den niederländischen Wäldern und im landwirtschaftlichen Bereich richterlich als zulässige FKK klassifiziert werden, ist sie unbefriedigend, was sich allein schon daran zeigt, dass der Richter nur diejenigen Knöllchen für unwirksam erklärte, die zu Zeitpunkten ausgestellt wurden, als es im fraglichen Bereich zufällig relativ menschenleer war.

In kurz : Der Gang zur nächsthöheren Instanz war nötig. Das sah übrigens – wenngleich auch aus gänzlich anderen Gründen – auch die Gegenseite so.

Die Nackten wurden in dieser Sache von Rechtsanwalt Gerhard Spong vertreten – bezahlt wurde er aus Mitteln des Verbandes der niederländischen Naturisten. (Er hat übrigens vor langer Zeit in Almere auch schon einmal ein Knöllchen wg. Nacktseins bekommen)

Bild: http://static3.volkskrant.nl/static/photo/2014/15/0/10/20140626210922/media_xl_2334355.jpg
http://static3.volkskrant.nl/static/pho ... 334355.jpg
Rechtsanwalt Gerhard Spong

Am 27.06.14 stand die mündliche Verhandlung beim „Gerechtshof Den Haag“ (ganz grob den hiesigen Oberlandesgerichten vergleichbar) an. Wie ihr folgendem, kurzem Video entnehmen könnt, mussten sich mehrere Richter damit befassen :

http://www.omroepwest.nl/nieuws/27-06-2 ... lftse-hout
(nach unten scrollen)

Vordergründig war der Widerspruch zu den noch offenen 8 „Knöllchen“ Gegenstand des Verfahrens, tatsächlich aber waren sich alle Beteiligten darüber im Klaren, dass hier auch eine Entscheidung in der Frage der FKK-Eignung getroffen werden musste.

Im Grunde war niederländische Rechtsgeschichte zu schreiben.

Das erforderte richterliche Sorgfalt.

Noch am Verhandlungstag verkündete das Gericht, dass daher erst in 14 Tagen mit einem Urteil zu rechnen sei, was der niederländischen Presse Gelegenheit gab, im Vorhinein reichlich über die für den vergangenen Freitag, den 11.07.14, angekündigte Urteilsverkündung zu spekulieren.

Ich mache jetzt einen Sprung, übergehe derartige, zwischenzeitlich eingebrachte Spekulation und will auch keine Bemerkungen fallen lassen zu einem von der Gegenseite noch am vergangenen Donnerstag angeregten Treffen mit den Polizeibehörden, sondern gleich die wichtigste Information aus dem inzwischen vorliegenden Urteil weitergeben :

In den acht verbliebenen Fällen, der von der Vorinstanz noch nicht zurückgewiesenen Knöllchen, hat das Gericht auf Freispruch erkannt :

http://www.omroepwest.nl/nieuws/11-07-2014/blijdschap-en-opluchting-na-uitspraak-hof-over-naaktrecreatie-delftse-hout
(nach unten scrollen)

Im vorstehenden Video freuen sich Aktivist Herman van der Helm : "Das ist wirklich die beste Entscheidung, die wir in den letzten dreißig Jahren der Gesetzgebung im Bereich des „Clothing optional' hatten.“

Mit ihm freuen sich auch die Vertreter der NFN, drunter übrigens ein dort bekannter Nacktwanderer, der mit Sicherheit hier noch vorkommen wird.

In Summe : Nun sind alle Knöllchen vom Tisch.

Zugleich ist nun auch nicht mehr von der durch die Vorinstanz eingeführten „150-Personen-Regel“ die Rede, sondern statt dessen wird von dem Gericht gefordert, dass im Sinne des §430a ein Gebiet dann zur naturistischen Erholung geeignet ist, wenn die Mehrheit der bekleidet Anwesenden nichts dagegen einwendet. Um ein für FKK geeigneter Bereich zu sein wird zusätzlich gefordert, dass die Mehrheit der dort Anwesenden nackt ist, der in Frage stehende Bereich abseits öffentlicher Straßen liegt und die Temperatur und die Zeit dem Zwecke angemessen sind.

Das würde gemeinschaftliche Nacktwanderungen in dünn besiedelten landwirtschaftlichen Bereichen, wo es gelegentlich zu kurzzeitigen Begegnungen mit Bekleideten kommen kann, unter den Schutz des § 430 a WvS stellen.

Das Urteil ist bereits veröffentlicht und unter

http://uitspraken.rechtspraak.nl/inzien ... :2014:2272

einsehbar.

Wie geht es weiter ??

Von Seiten der betroffenen Nackten – und damit auch von Seiten der NFN – wird es keinen Grund geben, in Revision zu gehen.

Ob die Sache an die höchstmögliche Instanz, den Obersten Gerichtshof (ganz, ganz grob mit einem Bundesgericht zu vergleichen) geht, hängt also von der Gegenseite ab, die – so wird immer wieder in informellen Gesprächen klar – eigentlich gar nichts gegen die Nackten hat, sondern mit dem Verbot gegen unstrittig schwergewichtige Straftaten aus dem Sexualbereich vorgehen, bzw. selbige erschweren wollte.

Aus Sicht des Anwalts der einfachen Nackten, ist das ein Missbrauch des § 430a WvS. Vielmehr stehen im Sexualstrafrecht ganz andere, auch vom Strafmaß deutlich schwergewichtigere Paragraphen bereit, deren Anwendung zu empfehlen ist.

Genug.

Jetzt geht es zum Wandern.
Selbstredend : Nacktwandern.

Nach Ungarn.


(3) Nacktwandern – im heißen Ungarn

Schon seit langer Zeit gehört das Nacktwandern bei vielen Vereinen und Verbänden zum Standardprogramm.

Natürlich auch in Ungarn, wo nun schon seit weit über einem Jahrzehnt der auch im Verband der ungarischen Naturisten organisierte FKK-Verein „NaVKE“ immer wieder längere Nacktausflüge (die bei ihnen „NaTura“ heißen) organisiert.

Kürzlich war es wieder soweit.

Am Sonntag, den 29.06.14, trafen sich unweit von Sandorfalva (ca. 150 km süd-süd-westlich von Budapest, nahe der Grenze zu Serbien) 17 Aktivisten um gemeinsam einen nackigen Tag zu erleben.

Wie schon im Vorjahr hatte Istvan Rohoska auch dieses Mal einiges vorbereitet, so dass sich gegen 10:00 Uhr (oder etwas später) die Teilnehmenden am ausgewählten Startpunkt trafen, wo schon die Scharfe warten :

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/natura_03.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... ura_03.jpg

Von dort ging es über breite Feld- und Wirtschaftswege,

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/29-06-2014-04nt.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... 4-04nt.jpg

Wiesen

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/IMG_4846nt.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... 4846nt.jpg

und schmale Trampelpfade,

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/IMG_4777nt.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... 4777nt.jpg

die auch schon einmal im Dickicht enden ...

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/IMG_4825nt.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... 4825nt.jpg

… oder aber auf die nächste Wiese führten, wo Gelegenheit zur Rast gegeben war.
Manch Kraut wechselte den Besitzer :

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/IMG_4844nt.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... 4844nt.jpg

Mit rund 30 Grad im Schatten war es ziemlich warm. So warm, dass die armen Schafe, die sich ja nicht von ihrem Fell befreien konnten, den seltenen Schatten suchten :

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/natura_02.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... ura_02.jpg

Aber auch die Nacktwandernden nutzten Möglichkeiten, sich im Wasser abzukühlen :

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/IMG_4848nt.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... 4848nt.jpg

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/IMG_4864nt.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... 4864nt.jpg

So etwas macht hungrig.

Da traf es sich gut, dass über einem Feuer

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/IMG_4871nt.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... 4871nt.jpg

Kartoffelgerichte

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/IMG_4869nt.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... 4869nt.jpg

bereitet und zusammen mit fantasievoll gestalteten Saucen

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/IMG_4893nt.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... 4893nt.jpg

verzehrt werden konnten. Wie unschwer zu erkennen ist, muss es geschmeckt haben, denn hier

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/IMG_4895nt.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... 4895nt.jpg

holt sich ein auch inzwischen nicht mehr ganz so junger Mann einen weiteren „Nachschlag“.

„Regenmacher, das musst du gerade sagen, wo du doch an keiner – wie auch immer zubereiteten – Speise vorbeigehen kannst.“

Mach mich jetzt nicht nervös.

Denn ich muss mich gut konzentrieren, damit ich nicht einen neuen Trend in der Gemeinschaft der Nackten verpasse. Man muss da schon genau hinschauen.

Noch vom gleichen Tag stammen diese Aufnahmen :

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/IMG_4875nt.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... 4875nt.jpg

Bild: http://www.navke.hu/images/2014/natura/20140530/IMG_4882nt.jpg
http://www.navke.hu/images/2014/natura/ ... 4882nt.jpg

Fällt euch etwas auf ??

Ja genau.
Es wird wieder Mode, Blumen (oder Blümchen) zu überreichen.

Das sagt auch meine Frau.

Ich habe verstanden.
Vermutlich wäre es nicht unklug, bei nächster Gelegenheit den hiesigen Gärtner aufzusuchen.

Jetzt aber wird es wieder einmal Ernst.

Es geht nach Spanien.
Ins Vera, wo vor wenigen Tagen die „Notbremse“ gezogen werden musste :


(4) Vera – das war knapp

Um die folgende Notiz zu verstehen, bedarf es einiger Vorbemerkungen zum spanischen Vera.

Man lebt dort vom Tourismus.
Natürlich auch vom nackten Tourismus.

Und dies schon über eine längere Zeit – wenngleich nicht immer unumstritten, wie uns z.B. dieses Foto von einer Strand-Demonstration gegen ein im Jahre 2003 in Almeria diskutiertes Nacktverbot in Erinnerung ruft :

Bild: http://ep01.epimg.net/ccaa/imagenes/2014/07/11/andalucia/1405099186_991914_1405099945_noticia_normal.jpg
http://ep01.epimg.net/ccaa/imagenes/201 ... normal.jpg

Die Nackten von Vera waren im letzten Jahr Thema der Weltpresse, als sie (mit Unterstützung der lokalen Behörden) einen neuen Weltrekord im Nacktbaden aufgestellten – es stand auch in den Streiflichtern.

Folgende Aufnahme berichtet davon :

Bild: http://www.veraplayafriends.com/images/skinnydip/skinnydiprecord_18.jpg
http://www.veraplayafriends.com/images/ ... ord_18.jpg

und hier die zugehörige Urkunde :

Bild: http://www.veraplayafriends.com/images/skinnydip/skinnydip_cert.jpg
http://www.veraplayafriends.com/images/ ... p_cert.jpg

Unvergessen auch der am Vortag zum erfolgreich Weltrekordversuch dort erstmals durchgeführte Nacktlauf „Carrera Nudista Vera Playa“ – auch davon wurde hier in den Streiflichtern berichtet :

Bild: http://1.bp.blogspot.com/-WnGSBHm3nY8/UerwRPo1b0I/AAAAAAAAAuk/DNXkM8Jja-o/s1600/FOTOS+DE+LA+I+CARRERA+NUDISTA+2013+(1).jpg
http://1.bp.blogspot.com/-WnGSBHm3nY8/U ... TA+2013+(1).jpg

Bild: http://2.bp.blogspot.com/-zIiojrs6d1U/UerwhjdF-6I/AAAAAAAAAvE/PKbdCsxCBpU/s1600/FOTOS+DE+LA+I+CARRERA+NUDISTA+2013+(15).jpg
http://2.bp.blogspot.com/-zIiojrs6d1U/U ... A+2013+(15).jpg

Ich notiere dies hier etwas ausführlicher, denn es steht im krassen Widerspruch zu dem, was dort im vergangenen Juni geschah :

Am 26. Juni wurde mit Enthaltung der PSOE und gegen die Stimmen der PA eine neue Verordnung zur Prävention von „Actos Incívicos“ („Asozialen Handlungen“) angenommen, die – ihr werdet es erahnen – tief versteckt im § 32.4 u.a. auch ein Verbot der Nacktheit vorsieht und im Falle der Zuwiderhandlung eine Art „Bußgeld“ von 100-300 Euro angedroht. Es war bereits die zweite, das Verfahren abschließende Abstimmung.

Wie konnte das passieren ?
Was haben sie sich dabei gedacht ??

Offensichtlich nichts. Oder nicht viel.

Denn – kaum war die Verordnung beschlossen, fiel ihnen der Fehler auf.

„Nacktsein“ als „asoziale Handlung“ : Das geht gar nicht.

Francisco Vázquez (PA), beklagt, dass – neben allerlei anderer Fragen – durch das Nacktheitsverbot erst die Konflikte geschaffen werden, die man vorgebe, damit lösen zu wollen. Und Isabel de Haro (PSOE) stellt fest, dass ja gerade Vera für das friedliche Miteinander von Nackten und Bekleideten steht und stellt sich in diesem Zusammenhang die rhetorische Frage „cuando no hay problemas ¿por qué crearlos?“ (Wenn es [mit der Nacktheit im öffentlichen Raum] keine Probleme gibt, warum schaffen wir sie uns dann?)

Selbst der stellvertretende Bürgermeister, Juan de la Cruz Belmonte, räumt ein, dass da ein Fehler passiert ist und beeilt sich zu betonen, dass der Stadtrat schon immer die naturistische Praxis unterstützt habe („que desde el Ayuntamiento se ha apoyado siempre la práctica naturista“)

Bei so viel Einsicht, darf man sich natürlich fragen, warum sie nicht eher darüber nachgedacht haben.

Ich kann euch sagen – da war was los im spanischen Vera.

Selten habe ich eine so große Einigkeit unter den Nackten erlebt, die nun den Erhalt der dort gewachsenen Tradition einforderten.

Der Druck wurde immer größer.

So groß, dass am vergangenen Mittwoch, den 9.07.14, die PA einen förmlichen Antrag stellte, umgehend den Fehler durch Streichung der umstrittenen Passagen zu korrigieren. Somit war die Veröffentlichung im Amtsblatt „Boletín Oficial de la Provincia (BOP)“ gestoppt, so dass die - an und für sich ja bereits abschließend beschlossene – Verordnung nicht in Kraft treten konnte.

Zwei Tage später – also am vergangenen Freitag, den 11.07.14 – rief dann der Bürgermeister José Carmelo Jorge Blanco (PP) bei Ismael Rodrigo, dem Präsident der Föderation der Spanischen Naturisten FEN, an und bestätigte, dass in der strittigen Verordnung alle Bezugnahmen zur Nacktheit gestrichen sind.

Es ist immer schön, wenn jemand seinen Fehler einsieht und ihn umgehend berichtigt, denn das spart Ärger und Kosten. Auf beiden Seiten.

Darum will ich hier jetzt ein Bild des einsichtigen Bürgermeisters José Carmelo Jorge Blanco einschieben :

Bild: https://scontent-a.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/t1.0-9/10392272_10152297884573635_413727019502577358_n.jpg
https://scontent-a.xx.fbcdn.net/hphotos ... 7358_n.jpg

Das war knapp.

Denn ich sage euch : Schon am nächsten Sonntag, den 20.07.14 wird es dort … ihr werdet es erahnen … einen neuen Weltrekordversuch im Nacktbaden geben. Und für den vorhergehenden Samstag, den 19.07.14, ist auch wieder ein Nacktlauf („2. Carrera Nudista Vera Playa“) geplant.

Ich wünsche allen Beteiligten gutes Wetter.

Auf zum Schlusslicht :


(5) Mit einem lachenden und einem weinenden Auge

Beginnend mit dem Erfolg der „Reality“-Show „Naked and Afraid“, in der Nackte auf einer „einsamen“ Insel ausgesetzt werden und sich dann – begleitet von Kameras – irgendwie durchschlagen müssen, ist inzwischen in den USA eine Welle von nackten „Reality-Shows“ entstanden. Sie alle führen das Wörtchen „Naked“ im Titel, was dort wohl viele Zuschauer anlockt. Im Streiflicht Nr. 220.5 vom 22.11.2013 notierte ich z.B. über die von der TLC produzierte „Buying Naked“, in der Nackte von einer Immobilien-Maklerin in verschiedene Häuser/Wohnungen geführt werden.

Bild: http://img.washingtonpost.com/blogs/style-blog/files/2014/06/32711_ep102_024_image_982w.jpg
http://img.washingtonpost.com/blogs/sty ... e_982w.jpg

Die Sendung war so erfolgreich, dass vor wenigen Tagen eine neue Staffel ihren Sendestart hatte. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass dort am kommenden Donnerstag, den 17.07.14, die Reihe „Naked Dating“ starten wird, dann kann man insgesamt tatsächlich schon von einer Welle reden.

Das ist für die „American Association of Nude Recreation (AANR)“ Grund genug, dazu Stellung zu nehmen.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Zunächst das lachende von den beiden Augen :

Susan Weaver, scheidende Präsidentin besagter AANR, freut sich über die Aufmerksamkeit, die damit der nackten Sache widerfährt. Und auch darüber, dass Nackte in den bisherigen Sendungen durchgehend positiv dargestellt werden. Vermutlich ist es sogar das erste Mal, dass – nach langen Jahrzehnten – im sexualisierten USA-Raum „einfache Alltags-Nacktheit“ zu einem Thema gemacht wird.

Nun das weinende der beiden Augen :

Wenngleich z.B. viele „Bying Naked“-Folgen auf einem FKK-Resort im sonnigen Florida gedreht wurden, so wird in ihnen fast nur die junge Nacktheit von semiprofessionellen Darstellern gezeigt, die fast durchgängig sehr gut verdienende Nackte spielen. Damit vermittelt die „Reality-Show“ ein nicht reales Bild der Nackten, die sich – abgesehen vom Nacktsein – kaum vom Durchschnitts-Amerikaner unterscheiden.

Bill Schroer, Manager der AANR, fasst es zusammen :
“I think it’s kind of a mixed blessing”

Mit „gemischten Gefühlen“ sieht übrigens auch die erst vor wenigen Tagen zur neuen Präsidentin der AANR gewählte Beverly B. Price den „Naked-Reality“-Sendungen entgegen. Die kommende Vizepräsidentin der AANR, Sharon McLeod, teilt diese Einstellung.

Bild: http://www.aanr.com/blog/wp-content/uploads/2014/04/Price.jpg
http://www.aanr.com/blog/wp-content/upl ... /Price.jpg
Beverly B. Price, kommende Präsidentin der AANR

Bild: http://www.aanr.com/blog/wp-content/uploads/2014/04/McLeod.jpg
http://www.aanr.com/blog/wp-content/upl ... McLeod.jpg
Sharon McLeod, kommende Vizepräsidentin der AANR

Ich könnte noch viel dazu schreiben, muss jetzt aber Schluss machen, denn meine Zeit - inzwischen sind es sogar 15 Minuten geworden – ist hier schon wieder um.

Bis die Tage.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
Andy
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2188
Bilder: 28
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 18:58
Wohnort: 12629 Berlin
Geschlecht: männlich

Vorherige
Forum Statistik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Optionen

Zurück zu Nachrichten aus der Freikörperkultur