Re: Regenmachers Streiflichter

Beitragvon Andy » Fr 14. Mär 2014, 23:09

Regenmachers Streiflichter 231

(1) Vierstellige Teilnehmerzahlen

Das Aquapalace in Prag ist bekanntlich eines der größten Wasserparks Europas. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass, wenn denn wieder einmal einer der fünf Nacktschwimmabende des Jahres anliegt, Teilnehmerzahlen im vierstelligen Bereich zu verzeichnen sind.

Morgen Abend – am 15.03.2014 – wird es wieder so weit sein. Dann werden die Nackten wieder ins Aquapalace Prag strömen.

Bild: http://images4.kzn.sxcdn.net/kzn/media/Akce/Fotografie/Aquapalace-Praha---Koupani-bez-plavek/201431184755-vlny-france-cely.jpg_690_460_crop.jpg
http://images4.kzn.sxcdn.net/kzn/media/ ... 0_crop.jpg

Das dort seit 2009 organisierte „skinny-dipping“ ( = Nacktzschwimmen + Nacktplanschen ) erfreute sich nun schon über etliche Jahre hinweg steigender Beliebtheit, so dass es inzwischen fast normal ist, wenn vier-stellige Teilnehmerzahlen erreicht werden.

Der Erfolg ist sicherlich nicht nur der Größe der Anlage geschuldet. Vielmehr wird das breit gefächerte, familienfreundliche Angebot, das von sportlichen Wettkampf bis zu unterhaltenden Spielen im und am Wasser reicht, einen bedeutenden Anteil an der positiven Entwicklung haben.

Ein fester Bestandteil ist die Körpermalerei, zu der sich auch Wettbewerbe organisieren lassen :

Bild: http://www.romanbures.cz/img/original/597/liska.jpg
http://www.romanbures.cz/img/original/597/liska.jpg

Die Hand am rechten Rand des vorstehenden Bilder könnte die Hand von Roman Bures sein. Roman ist Illustrator und Zeichner von einem hier in den Streiflichtern bereits vorgestellten „naturistischen Comic“, von dem – (keine) Überraschung – inzwischen auch eine Übersetzung ins Französische vorliegt, die derzeit im französischsprachigen Forum der kanadischen Naturisten "Fédération Québécoise de naturisme (FQN)" veröffentlicht wird.

Das ist noch nicht alles, denn – wie ich sehe – wird in der Tschechei derzeit an einem weiteren Comic („Dracica“) gearbeitet, zu dem ich sicherlich bald hier notieren werde.

Nebenbei sei bemerkt, dass just am morgigen Samstag – und damit praktisch zeitgleich mit dem Treffen im Prager Aquapalace die Körpermalerei auch eines der Themen der „Young Naturists America (YNA)“ in New-York sein wird. Andy Golub, ein dort bekannter Body-Painter, der hier in den Streiflichtern übrigens auch schon einmal vorkam, wird sich daran beteiligen. Aber so wie in Prager Aquapalace wird auch in New York nicht nur einer alle anderen Teilnehmenden bemalen, sondern die Teilnehmenden werden aufgerufen, selbst zu den Malutensilien zu greifen und eigene Vorstellungen einzubringen.


(2) Rückblick auf Spanisch

Hierzulande werden nur die Fachkundigsten unter den Verbands-Nackten die spanische „Asociación de Amigos del Nudismo en Madrid (AANUMA)“ kennen, aber für die Geschichte sozial verträglicher Nacktheit in und um Madrid haben die Mitglieder dieser Gruppe wesentliche Beiträge geliefert. Wenn man zudem bedenkt, dass die Vereinigung erst ein Jahrzehnt besteht, dann lohnt sich ein genauerer Blick.

Vor rund 8 Jahren viel mir die AANUMA zum ersten Mal auf, als ihre Mitglieder die nähere und weitere Umgebung von Madrid für Nacktwanderungen erschlossen. Dies war auch die Zeit der größeren Nacktwanderungen bei Bonn, die häufig an das damalige „Bonner Naturistencamp (NC)“ gebunden waren. Auch die Madrider hatten solch ein NC, das bei ihnen aber „Encuentro Nudista Campista (ENCAMP)“ hieß. Es gibt da also viele Parallelen.

Zur Erinnerung hier ein Bild von einer der AANUMA-Nacktwanderungen :

Bild: http://aanuma.org/fotos/ex000711.jpg
http://aanuma.org/fotos/ex000711.jpg

Später beteiligten sie sich auch an den WNBRs in Madrid :

Bild: http://aanuma.org/fotos/f12808.jpg
http://aanuma.org/fotos/f12808.jpg

Inzwischen ist es etwas stiller um die AANUMA geworden, die aber immer noch – mit anderen - regelmäßig klassische Nacktschwimmabende organisiert.

Das ich die AANUMA hier auftauchen lasse, hat aber einen anderen Grund :

Anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens hat sie sich Ende des vergangenen Jahres ein Geschenk gemacht, an dem sie uns alle teilhaben lässt.

Etwas genauer :
Fernando Marcos Cabellos hat aus dem Material der aanuma.org ein rund 5:30-minütiges Video produziert und unter einer der CC-Lizenzen gestellt, was dem Video zu weiter Verbreitung verhelfen soll.

Das will ich dem Video wünschen, denn es ist nicht nur eine Zusammenfassung der 10-jährigen AANUMA-Geschichte, sondern zugleich auch ein Werbefilm für gemeinschaftlich gelebtes Nacktsein :

http://vimeo.com/79606700
http://youtu.be/Z8iINq7GcSU

Bei Minute 00:51 sieht man Kika Moreno, die dort als Vorsitzende der AANUMA an einer Nacktwanderung nahe Madrid teilnimmt.

Das Video kommt ohne gesprochene Sprache aus und die eingeblendeten Texte sind schnell übersetzt, so das es leicht in andere Sprachen übertragen werden kann.


(3) Rita und Wolfgang

Vor etlichen Jahren haben Rita und Wolfgang einen Saunabetrieb nördlich von Frankfurt a.M. übernommen und zu einem Hotelbetrieb erweitert. Es ist keine große Anlage, sondern eher etwas mit familiärer Ausrichtung.

Einem weiten Kreis ist das Parkhotel bekannt geworden durch die dort ausgerichteten Silvester- und Neujahrsfeiern. Im Grunde brauchen sie keine Werbung mehr. Das ich hier trotzdem eine Notiz dazu einschiebe, liegt an einem Foto, welches Rita inmitten des Sauna-Gartens zeigt :

Bild: http://www.dfk.org/images/stories/Urlaub/parkhotel2013_a.jpg
http://www.dfk.org/images/stories/Urlau ... 2013_a.jpg

Nach getaner Arbeit und mit wohlgefälligem Blick auf das erreichte Ergebnis schauend strahlt sie hier eine Zufriedenheit aus, wie sie typisch für Menschen "im Gleichgewicht" ist. Sollten wir eines Tages einen Fotowettbewerb mit dem Thema „Nackt im Garten“ starten, so verlange ich, nein, ich bestehe darauf, dass dieses Bild mit in die Auswahl gelangt.

„Regenmacher ... nun krieg dich mal wieder ein ... Außerdem : Wo ist Wolfgang ?“

Gute Frage ... Vielleicht ist es auch noch etwas früh ? ... Schließlich hat es gerade erst 10 geschlagen. Aber hier ...

Bild: http://www.parkhotel-albshausen.de/nl/bilder/fotos/w480/IMG_0019.jpg
http://www.parkhotel-albshausen.de/nl/b ... G_0019.jpg

... sehen wir Wolfgang beim mittäglichen Frühstück.

Ihr müsst wissen : Wolfgang ist im Nebenberuf Musiker oder – wie er schreibt - „Provinzmusiker“. Wie ich höre, scheint es ihm der Blues angetan zu haben.

Hörproben gibt es unter :

"CauseI´veGotTheBlues"
http://youtu.be/IPJHEob7mjw

"Ich will heut nicht"
http://youtu.be/-XEv4ojQj1Q

Wer das live erleben will, der muss am 25.05.14 in aller Herrgottsfrühe (!) um 11:00 Uhr in den „Rosengarten“ nach Wetzlar kommen.


(4) Nackte Debatte über nackte Politik

Über viele Monate hinweg verfolge ich nun schon die Diskussionen im niederländischen Delft, wo mit den lokalen Behörden um einen öffentlichen Nacktbadestrand gestritten wird. Kürzlich gab es ein richterliches Urteil in dieser Sache, mit dem eigentlich keine Partei zufrieden sein kann. Ohne hier jetzt in die Details zu gehen : Die Revision läuft bereits.

Darum soll es mir jetzt hier aber nicht gehen.

Vielmehr möchte ich kurz notieren über die „Naturistische Zwemvereniging Delft (NZD)“.

http://www.zwemmen-nzd.nl

Wie der Name schon richtig vermuten lässt, handelt es sich dabei um einen Verein, dessen Mitglieder sich regelmäßig zum Nacktschwimmen in Delft treffen. Jeden Sonntag im "Sportfondsenbad", Weteringlaan 1 in Delft. Um die Mittagszeit.

Das sieht dann so aus :

Bild: http://www.nfn.nl/upload/Image/A-Naaktvakantie/BeFunky_zwemmen.jpg.jpg
http://www.nfn.nl/upload/Image/A-Naaktv ... en.jpg.jpg

Normalerweise.

Nur morgen, am Samstag, den 15.03.14, könnte es etwas anders werden.

Denn dann wollen sie sich dort zu einer politischen Debatte treffen. Zu dieser sind auch die Lokalpolitiker eingeladen, mit denen die „nackte Sache“ besprochen werden soll. Sicherlich wird bei der von Herman van der Helm initiierten Debatte auch der Streit um den öffentlichen Nacktbadestrand ein wichtiges Thema sein.

Alle werden – quasi dem „nackten Thema“ angemessen – nackt sein.


(5) „Riisuttuna“

„Riisuttuna“ – das ist finnisch.

Es kann sinngemäß mit „stripped down / bis auf den wesentlichen Kern“ übersetzt werden und ist die Überschrift einer stellenweise wilden Tanzperformance zu zeitgenössischer Musik im finnischen Oulu.

Heute, also am Freitag, den 14.03.2014, hat die gut einstündige Performance, deren Choreographie von Satu Tuomisto stammt, im dortigen Stadttheater Premiere.

Bild: http://teatteri.ouka.fi/assets/site/images/naytelmat/vierailut/Riisuttuna_450x200.jpg
http://teatteri.ouka.fi/assets/site/ima ... 50x200.jpg

„Regenmacher ... was soll das ? ... Irgendeine ... wie heißt die ? ... macht etwas Tanztheater in ... wo war das gleich ? ... Egal ... Jedenfalls hat das hier in den Streiflichtern nichts zu suchen “

Pass auf.

Morgen wird dort gegen 19:30 Uhr eine besondere Vorstellung stattfinden, bei der nicht nur die Tanzenden, sondern auch alle Zuschauer nackt sein werden.

Ja, ja ... mir ist natürlich bekannt, das wir das schon häufiger hatten :

Zum Beispiel in Madrid ...
... und demnächst auch in New York und Paris ... aber eben noch nicht im finnischen Oulu, wo sich die Veranstalter mit Umsicht auf das morgige, nackte Publikum vorbereitet haben. Man kann dies an den „Kleinigkeiten“ erkennen : Die Besucher brauchen z.B. keine Sitzhandtücher mitbringen, denn diese werden vom Veranstalter gestellt – ihre Nutzung ist im Eintrittspreis inbegriffen.

Ob alt oder jung – ob dick oder dünn – jeder, der sich dort einbringen will, ist zur morgen eingeladen. Sie haben sogar ein eigenes FAQ zur nackten Performance vor nacktem Publikum erstellt.

Die „Finnish Naturist Federation (FNF)“ (sozusagen der finnische DFK) wies ihre Mitglieder im Vorfeld extra auf diese Veranstaltung hin. Sicherlich werden heute Abende aber auch wieder viele „Ersttäter“ gemeinschaftliche Nacktheit kennen und dann vielleicht auch lieben lernen.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
Andy
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2176
Bilder: 28
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 18:58
Wohnort: 12629 Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Regenmachers Streiflichter

Beitragvon Andy » Mo 24. Mär 2014, 21:43

Regenmachers Streiflichter 232

(1) Promenaden-Kunst in Aarhus

An einem Sonntag im Juni des vergangenen Jahres begaben sich Per Victor und zwei Helferinnen mit einem Eimer tief-blau gefärbter Buttermilch an die Uferpromenade der dänischen Stadt Aarhus um ...

... ja, um was zu machen ?

Um es dem Künstler Yves Klein gleichzutun.

Etwas ausführlicher :

Unter der Anleitung des Musikers Per Victor bedeckten sich die beiden Frauen mit blauer Buttermilch

Bild: http://a.bimg.dk/node-images/497/6/604x403-c/6497373-ngen-hyldest-til-en-srlig-bl-farve---1.jpg
http://a.bimg.dk/node-images/497/6/604x ... ve---1.jpg

und hinterließen auf der zuvor aufgestellten weißen Leinwand unter neugieriger Anteilnahme der Passanten ihre „Körperabdrücke“ :

Bild: http://b.bimg.dk/node-images/501/6/1152x-u/6501750-yves-klein-p-sculpture-by-the-sea.jpg
http://b.bimg.dk/node-images/501/6/1152 ... he-sea.jpg

Bild: http://b.bimg.dk/node-images/501/6/1152x-u/6501748-yves-klein-p-sculpture-by-the-sea.jpg
http://b.bimg.dk/node-images/501/6/1152 ... he-sea.jpg

Zwischendurch gab es immer wieder spontanen Applaus.

Hier eines der Ergebnisse :

Bild: http://a.bimg.dk/node-images/501/6/x2048-u/6501753-yves-klein-p-sculpture-by-the-sea.jpg
http://a.bimg.dk/node-images/501/6/x204 ... he-sea.jpg

Die Aktion wurde nicht nur von Jens Thaysen dokumentiert,

http://www.sculpturebythesea.dk/da/Medi ... rogen.aspx

sondern fand auch in der Presse ihren Niederschlag :

http://m.bt.dk/?article=25873417-Noegen ... blaa-farve

„Regenmacher ... da hat irgendein Künstler ... wenn es denn wirklich einer ist ... schon im vergangenen Sommer so eine Aktion gemacht ... und du notierst erst jetzt davon ... geht das nicht etwas aktueller ... schreib doch einmal über etwas, was noch gar nicht passiert ist“

Ja, das trifft sich gut, denn - wie es der gewollte Zufall so will - haben sich doch für den 03.06.2014 die beiden Künstlerinnen Lisa Hinterreithner und Rotraud Kern aus Österreich angesagt. Sie werden unweit von der Uferpromenade im „Park vor dem Rathaus“ (Rådhusparken) begleitend zum „Aarhus-Festival“ einige Aufnahmen machen.

Derzeit werden für dieses Projekt noch Personen beiderlei Geschlechts gesucht, die sich ungezwungen nackt bewegen können.

„Ungezwungen nackt bewegen – na, das können wir doch“ werden sich unsere Freunde bei den Danske Naturister (DN) nun denken und umgehend ihre Teilnahme ankündigen.

Die dabei entstehenden Bilder sollen nicht nur der Vorbereitung zu neuen künstlerischen Aktionen dienen, sondern werden auch einen frühen Vorgriff auf ein künftiges „nacktes Festival“ geben.

Ich sage : Die Richtung stimmt.


(2) Nackte Weinlese in Südafrika

Bertus van Niekerk ist nicht nur Pfarrer sondern auch Hobby-Winzer. Jedes Jahr erntet er auf der Farm von Rob Semple einige Hundert Flaschen seines südafrikanischen Rieslings, die er dann aus seine Garage in Summerset West heraus verkauft.

Bertus betont, dass sein Wein frei von Chemikalien und Konservierungsstoffen ist – keine Selbstverständlichkeit in Südafrika.

Da er mit seiner künstlerisch veranlagten Frau Selma Albasini, die auch das Label für die Weinflaschen gestaltet hat, gelegentlich den Nacktbadestrand „Sandy Bay“ besucht, war ein Kontakt zur „Western Cape Naturists Association (WCNA)“, hergestellt.

In Kurz :
Bertus lud die Mitglieder des WCNA ein, bei der Weinlese mitzumachen.

Im Nu wurde so am vergangenen Samstag aus einer „normalen Weinlese“ eine „noch viel normalere nackte Weinlese“ :

Bild: http://www.timeslive.co.za/Feeds/2014/03/16/1097645_911077.jpg/ALTERNATES/crop_630x400/1097645_911077.jpg
http://www.timeslive.co.za/Feeds/2014/0 ... 911077.jpg

Selbst Selma, die – als Bertus ihr von der Idee erzählte – noch mit einem „da mache ich nicht mit“ antwortete, war dabei.

Serge Pavlovic, Vorsizender besagten FKK-Vereins, nutzte die Gelegenheit für die gemeinschaftlich gelebte Nacktheit zu werben, deren Vorteile er schon als 10-jähriger hat erfahren dürfen. Er beklagt, dass gerade in Südafrika, mit seiner immer noch sehr restriktiven Gesetzgebung, viele Missverständnisse bezüglich des Nacktseins verbreitet sind :

"It's not about sex, it's about a natural way of living. There are no swingers or sexual acts. We're actually very boring. We do everything anyone else does, except we do it naked“
(Es geht nicht um Sex, sondern um eine natürliche Lebensweise. Da sind keine Swinger oder [öffentlicher] Geschlechtsverkehr. Im Grunde sind wir ziemlich langweilig. Wir machen alles, was jeder andere auch macht, nur eben nackt)
( http://www.timeslive.co.za/thetimes/201 ... s-s-grapes )

Ich will noch eine kleine, aber aktuelle Notiz nachschieben, die selbst für unsere Freunde in der INF – Sieglinde hör jetzt mal zu – neu sein dürfte :
Die auch in der INF vertretene WCNA hat am 22.02.2014 – also erst vor wenigen Wochen – beschlossen, die Zusammenarbeit mit der stark zusammengeschmolzenen SANFED aufzugeben, und stattdessen die neue „South African Naturist Association (SANA)“ zu unterstützen. Warum sie der Föderation aber nicht den naheliegenden Namen („South African Naturist Federation (SANF)“ gegeben haben, der sich zudem viel enger an die Gebräuche in der INF anlehnen würde, kann ich nicht sagen.

Immerhin viel mir bei der Durchsicht der Unterlagen aus dem Bereich der WCNA auf, dass sie dort auch das Nacktwandern zum Thema machen, was mir die Vereinigung schon etwas sympathisch macht.


(3) Erlebnis-FKK

Neben „Erlebnis-Gastronomie“ nun auch noch „Erlebnis-FKK“ ?

„Regenmacher ... Erlebnis-FKK ? ... was soll das ?? ... muss das denn sein ??? “

Sagen wir einmal : Jein.

Es MUSS natürlich nicht sein, aber es stimmt eben auch, dass sich Nacktheit mit sehr vielen Dingen auf sozial verträgliche Weise kombinieren lässt. Häufig sind diese Kombinationen sogar naheliegend. „Nacktwandern“ ist ein inzwischen hinlänglich bekanntes und wohl auch bedeutendes Beispiel, was u.a. auch daran abzulesen ist, dass es in inzwischen in fast allen europäischen Sprachen eigene Vokabeln dafür gibt ( senderismo naturista, randonue, nude hiking ) .

In dieser Notiz soll es mir aber – abseits vom vorgenannten Beispiel – speziell um die jüngeren Naturisten gehen. Und um die an diese Zielgruppe gerichteten Angebote.

Wofür interessieren sich die heute Jugendlichen ?
Woraus leiten sie ihre Interessen ab ?

Selbst dann, wenn wir in die Zielgruppe neben den Jugendlichen auch die jungen Erwachsenen mit hinein nehmen, also die Zielgruppe deutlich erweitern, hat sich die Antwort auf die vorgenannten Fragen in den letzten Jahrtausenden nicht geändert :

Sie wollen möglichst viele neue Leute kennenzulernen und – durch gemeinsames Erleben – Bekanntschaften schließen, aus denen vielleicht Freundschaften entstehen.

Das führt uns sofort auf die Idee der „nackten Ferienfreizeit“, in der sich auf natürliche Weise das „Nacktsein“ mit den „Ferien“ und der „Freizeit“ verbindet.

Die fkk-Jugenden Europas in der „European Naturist Youth (ENY)“ haben dies natürlich auch erkannt und organisieren z.B. Ferien für die jüngeren Naturisten.

Im Streiflicht Nr. 195.1 wurde in diesem Zusammenhang schon auf das 3. Internationale Jugendtreffen in Kroatien hingewiesen. Zur Erinnerung will ich hier noch einmal eines der Plakate zitieren :

Bild: https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-prn2/t31.0-8/q79/s720x720/1483544_655984381119678_724993594_o.jpg
https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hph ... 3594_o.jpg

Aus dem vorläufigem Programm :

„Bodypainting, Bassalo-Beach-Contest, Open-Air-Dart, Beachaction, Disco, Tagesausflüge, Slackline, SixCup, Multiball, FKKubb, Fußball, Lagerfeuer, FKK-Karneval, 2. Jugendnacktwanderung, Sonne, Strand, FKK, Fun und chillen“

Und für diejenigen, die nicht bis in den Sommer warten wollen, wurde ein Frühlingstreffen „Spring Youth Rally“ im italienischen „Le Butelle“ ( http://www.lebetulle.org ) unweit von Turin vorbereitet.

In der Zeit vom 28.05 – 01.06.

Bild: http://www.lebetulle.org/images/slidehome/home12.jpg
http://www.lebetulle.org/images/slidehome/home12.jpg

Beide Veranstaltungen finden die Unterstützung der europäischen Landesverbände, der EUNAT und damit auch der INF. Das zeigt mir ein Blick in die internen Unterlagen zum Haushaltsjahr 2014 der ENY, von dem mir allerdings – da nicht näher mit Jugenddingen befasst – nur einer der Entwürfe vorliegt. Zumindest in diesem Entwurf sind jeweils ca. 5000 Euro Unterstützung für die vorgenannten Veranstaltungen eingestellt. Zusammen machen die beiden Posten schon rund 2/3 des Jahresetats besagter ENY aus.

Nicht nur das.

Denn neben diesen – quasi europaweiten – Veranstaltungen gibt es natürlich auch noch die von den jeweiligen Landesverbänden organisierten „Jugendfreizeiten“, von denen ich beispielhaft den Camping-Urlaub der niederländischen „NFN-Jongeren“ herausgreifen möchte :

Bild: http://www.nfn.nl/upload/banners_homepage/home_page_banners_image_nfn_jongeren_zomervakantie_2014_86.jpg
http://www.nfn.nl/upload/banners_homepa ... 014_86.jpg

Die Jugendorganisation der „Naturisten Federatie Nederland (NFN)“ lädt ihre 14-25 Jahre alten Mitglieder auch in diesem Jahr in der Zeit vom 25.Juli bis zum 10.August 2014 wieder zu einem zweiwöchigen Sommer-Urlaub ins französische Le Combier :

Bild: http://www.lecolombier-naturisme.com/images/haut.jpg
http://www.lecolombier-naturisme.com/images/haut.jpg

Bild: http://www.lecolombier-naturisme.com/images/Activites%20divers.JPG
http://www.lecolombier-naturisme.com/im ... divers.JPG

( http://www.lecolombier-naturisme.com ) ein.

Wir sehen : Es tut sich etwas.
Und ich sage : Weitermachen.


(4) Nackt in Ecuador

Ecuador ist eine in der INF noch weitgehend unbekannte Republik im Nordwesten von Südamerika. Die mit vielleicht 15 Millionen Einwohnern sicherlich nicht große Republik verdankt ihren Namen dem geographischen Äquator, der durch ihren nördlichen Teil verläuft.

Das ich Ecuador hier in einer eigenen Notiz erwähne, hat natürlich seinen tieferen Grund :

Dort gibt es die „Asociación de Amigos Naturistas y Nudistas del Ecuador (Adanne)“ (Vereinigung der Naturisten- und Nudisten-Freunde von Ecuador), deren Regularien erst kürzlich denen der INF angeglichen wurden.

Regelmäßig treffen sich die Mitglieder der noch kleinen Adanne zur Sauna, zum Volleyball oder zu anderen geselligen Zusammenkünften.

Bild: http://images02.olx-st.com/ui/20/11/32/1333659982_346210932_1-Pictures-of--ADANNE-CLUB-NUDISTA-QUITO.jpg
http://images02.olx-st.com/ui/20/11/32/ ... -QUITO.jpg

Soweit – so gut.

Anfang diesen Jahres machte man mich auf ein fast 12-minütiges Video des dort viel beachteten TV-Kanals „Tele Amazonas“ aufmerksam, in dem besagte Adanne mit ihrem breit gefächerten Angebot vorgestellt wurde. Der mit dem programmatischen Titel „Se despojan de prejuicios“ überschriebene Beitrag sollte Vorurteile der Allgemeinheit bezüglich sozial verträglicher Nacktheit ausräumen, was in Ecuador kein leichtes Unterfangen ist.

Bild: http://www.teleamazonas.com/images/programacion/diaadia/2014/0501/5.jpg
http://www.teleamazonas.com/images/prog ... 0501/5.jpg

Die Reporterin Angela Castillo befragt darin den Vorsitzenden Mauricio Jaramillo, die Vize Mary Usuay und mit Lucy Gavilanez, Julieth Villalba sowie Diana Ortiz weitere Mitglieder der Adanne, so dass in der Summe ein fein schattiertes Bild der Gruppe entsteht. Zu Beginn kann man einen etwas lauten und „wilden“ Eindruck bekommen. Das aber ist eine Täuschung, wie jeder erkennt , der sich auch die zweite Hälfte anschaut, in der es gelegentlich sogar „romantisch“ wird.

Hier geht es zum Video :

http://www.teleamazonas.com/index.php/n ... prejuicios

Es ist noch entschieden zu früh, Empfehlungen abzugeben, denn einiges wird da noch geändert werden müssen ( In älteren Beiträgen einer Vorläufer-Gruppe sehe ich noch zu viele Fotos mit abgeschnittenen Köpfen und geschwärzten Gesichtern – ein absolutes no-go ) aber auf die „Beobachten-Liste“ sollte man die Adanne schon jetzt setzten.


(5) Signale vom Anfang der Zeit

Einige der 42 Teilnehmer an einer der ersten größeren Eifel-Nacktwanderungen im Jahre 2005 werden sich vielleicht noch an unseren kurzen Abstecher zum großen Radioteleskop in der Eifel erinnern. Damals zeigte ich eine „Radiokarte“ der 3K-Hintergrundstrahlung und machte selbige als „ältestes, rauschendes Radioprogramm der Welt“ auch „hörbar“. In der Tat stammt diese, inzwischen „verdünnte“ Strahlung vom damals mit rund 300000 Jahren noch relativ jungen Universum. In den vergangenen Jahren sind die Abweichungen von der Gleichförmigkeit und die Polarisationen dieser 3K-Kompoente mit einem der nachfolgend gebauten Instrumente am Südpol genauer vermessen worden. Am vergangenen Montag wurden die in den letzten Jahren damit angesammelten Ergebnisse veröffentlicht.

Bild: http://www.nature.com/polopoly_fs/7.16190.1395080012!/image/cosmic-curl.jpg_gen/derivatives/fullsize/cosmic-curl.jpg
http://www.nature.com/polopoly_fs/7.161 ... c-curl.jpg
( Die Farben und eingezeichnete Striche symbolisieren Eigenschaften der Polarisation )

Danach sehen wir (aus den Eigenschaften der Polarisations-Verteilung abgeleitet) indirekt die Wirkung von Gravitationswellen, die - ganz, ganz am Anfang der Zeit, als die Zeit gerade erst zu existieren begann - durch das „explodierende“ Universum entstanden sind und die 300000 Jahre später der Hintergrundstrahlung ihren Fingerabdruck aufgeprägt haben – ganz deutlich stärker als vermutet.

Das ist natürlich alles überaus spannend.

„Regenmacher ... das mag ja sein ... aber es ist auch off-topic“

Ob etwas off-topic, on-topic oder irgend etwas dazwischen, das entscheidet hier immer noch der Chef. In Kurz : ich.

Und wenn es (z.B. nach Bestätigung durch andere Gruppen) dann bald den Nobelpreis dafür gibt, dann werden die Teilnehmer jener Nacktwanderung zum Radioteleskop im Jahre 2005 sagen können, dass sie schon damals irgendwie – zumindest im weitesten Sinne – „mit dabei waren“.

Merksatz :
Nacktwandernde sind immer vorne mit dabei. Ganz vorne mit dabei.

Hier tauchen die „Gravitationswellen vom Beginn der Zeit“ auf, weil ich ja schließlich selbst einmal Astrophysik gemacht habe, diesem Thema immer noch nachhänge und weil es Ismael Rodrigo, der Präsidenten der Föderation der Spanischen Naturisten, der sich - wie ich früher schon einmal feststellen konnte - für Astronomie interessiert, eine Notiz wert war.

Bevor ich jetzt aber endgültig „abhebe“ und euch dem hiesigen Schwerefeld überlasse, will ich hier doch lieber jetzt Schluss machen.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
Andy
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2176
Bilder: 28
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 18:58
Wohnort: 12629 Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Regenmachers Streiflichter

Beitragvon Andy » Mi 16. Apr 2014, 19:17

Regenmachers Streiflichter 233

(1) Sportliches Nacktwandern in Australien

Im Streiflicht Nr. 218.1 vom 30.10.2013 notierte ich über die australische „Sydney University Bushwalkers (SUBW)“.

Die – wie der Name bereist andeutet – im weiteren Umfeld der Universität Sydney entstandene Gruppe organisiert neben sportlichen Wanderungen auch Skifreizeiten, Kanufahrten und vergleichbare Aktionen, dessen Ziel überschrieben werden kann mit : „Have a great time“.

Einer ihrer Mitglieder ist Tim Vollmer, der erst vor wenigen Jahren über den Kanusport zum Nacktwandern gekommen ist. Die von ihm angebotenen „Nude Bushwalks“ sind immer schnell „ausgebucht“.

Das zeigte sich erst vor wenigen Wochen wieder, als zu einer sportlichen Nacktwanderung in die „Blue Mountains“ eingeladen wurde.

Um 9:30 treffen sich auf dem Parkplatz beim Bahnhof Glenbrook 16 Teilnehmende, was für sich gesehen schon erstaunt, wenn man in Rechnung stellt, dass nicht unbedingt nacktwanderfreundliches Wetter vorhergesagt war. Aber der Herrgott meint es – auch in Australien – gut mit den Nackten und hat rechtzeitig für gutes Wetter gesorgt.

Gary entlädt die Ladefläche seines Lieferwagens, nimmt eine süße Persimmon zu sich und ... erklärt den Anwesenden die philosophischen Grundlagen des Nacktwanderns. „Sierra“ befürchtet kurzzeitig, dass sie wohl die einzige Frau bei dieser eintägigen Expedition sein wird, ist dann aber beruhigt, als noch weitere hinzukommen. Soweit sich die Teilnehmenden noch nicht kennen, machen sie sich miteinander bekannt, stehen noch ein wenig in der Gegend herum ( wie es auch von den hiesigen Nacktwanderungen bekannt ist ) und verteilen sich dann irgendwie gleichmäßig auf 4 PKWs, um gemeinsam zum nahen Nationalpark zu fahren, an dessen Eingang eine Gebühr von 7 australischen Dollars (je PKW) erhoben wird.

Dann aber geht es los.

Zunächst laufen sie auf befestigtem Pfad durch die leicht hügelige Landschaft :

Bild: http://fatcanyoners.files.wordpress.com/2014/03/p3090748.jpg
http://fatcanyoners.files.wordpress.com ... 090748.jpg

„Sierra“ fällt auf, das das Gerede vom „Nackt sind wir alle gleich“ eigentlich nicht wirklich stimmt – sondern dass vielmehr im „Nacktsein“ die Unterschiede sogar erst sichtbar werden. Während sie noch so vor sich hinphilosophiert verlässt die Nacktwandergruppe eingetretene Pfade und folgt nun über heißen Fels dem Lauf eines kleinen Baches,

Bild: http://fatcanyoners.files.wordpress.com/2014/03/p3090763.jpg
http://fatcanyoners.files.wordpress.com ... 090763.jpg

der an manchen Stellen etwas aufgestaut ist :

Bild: http://fatcanyoners.files.wordpress.com/2014/03/p3090773.jpg
http://fatcanyoners.files.wordpress.com ... 090773.jpg

Im Auf und Ab wird der Weg für Ungeübte jetzt deutlich beschwerlicher :

Bild: http://fatcanyoners.files.wordpress.com/2014/03/p3090789.jpg
http://fatcanyoners.files.wordpress.com ... 090789.jpg

Nach wenigen Kilometern machen sie eine verdiente, ausführliche Rast,

Bild: http://fatcanyoners.files.wordpress.com/2014/03/p3090813.jpg
http://fatcanyoners.files.wordpress.com ... 090813.jpg

dösen ein wenig und „rutschen“ zwischendurch ins erfrischende Nass :

Bild: http://fatcanyoners.files.wordpress.com/2014/03/p3090844.jpg
http://fatcanyoners.files.wordpress.com ... 090844.jpg

Als dann entscheiden werden muss, dass sie nun wieder den Rückweg antreten, beginnen schon die Planungen für den nächsten Ausflug.

Der ausführliche Bericht von „Sierra“ ist unter
http://fatcanyoners.org/2014/03/09/nude-blue-mountains/
veröffentlicht.


(2) Das Nu-Projekt kommt nach Berlin

Wenn man das in den Medien gezeichnete Frauenbild betrachtet, nach dem – insbesondere die unbekleideten Frauen - fast durchgängig ohne Falten und immer mit so genannten Idealmaßen ausgestattet sind, dann stellen sich große Aufgaben :

Es geht dabei um nichts geringeres, als das veröffentlichte Frauen-Bild dem realen Frauen-Bild anzupassen.

Das ist die Aufgabe, die sich Matt Blum und Katy Kessler mit dem schon vor rund 3 Jahren im Streiflicht Nr. 64 vorgestellten „Nu-Project“ gestellt haben. Schon über viele Jahre ziehen die beiden in Minnesota beheimateten Photographen durch Amerika um dort Frauen in ihrer Umgebung zu porträtieren.

„Porträtieren“ - das trifft es vermutlich relativ genau, denn es geht nicht darum, einfach nur schön erscheinende Bilder zu produzieren, sondern es geht um ehrliche Bilder von Frauen :

Beim Frühstück, Dösen, Fernsehen gucken, Abwasch, Lesen ...
... und beim Lachen.

So soll ein neues Frauenbild entstehen.

Hier ein Beispiel :

Bild: https://gallery.mailchimp.com/21d611fed0091812e67eba3ea/images/_98A0324.JPG
https://gallery.mailchimp.com/21d611fed ... 8A0324.JPG

Mitte diesen Jahres wird das Nu-Projekt nach Europa kommen.

Nach Kopenhagen.
Nach Warschau.
Und nach Berlin.

Ja - ganz Recht. Auch nach Berlin.

Nun werden Frauen (keine Modelle) in den genannten Städten gesucht, die daran interessiert sind, am neuen Frauenbild mitzuwirken.

Info zum Projekt :

http://www.thenuproject.com/
(dort sind im Unterverzeichnis „Galleries“ viele Fotos veröffentlicht, die Interessentinnen als weitere Beispiele dienen sollen)

Aktuelles Newsletter, in dem auch die Europa-Tour erwähnt wird, bei der auch in Berlin Station gemacht werden soll :
http://us4.campaign-archive1.com/?u=21d ... c20b2003b0


(3) 2. Nacktlauf am portugiesischen Meco Beach

Wie schon im Vorjahr, so soll auch in diesem Jahr wieder am nicht all zu weit von Lissabon liegenden Meco Beach in Sesimbra ein „Légua Naturista“ (Wettkampf der Naturisten) organisiert werden.

Am 24. Mai 2014 wird es so weit sein.

Dann werden die örtlichen Naturisten und ihre Gäste zum zweiten Mal zum Nacktlauf starten.

Die Laufveranstaltung ist – auch darauf wurde in den Streiflichtern seinerzeit bereits hingewiesen – sozusagen der südeuropäische Gegenpart zum hiesigen „Internationalen Naturistenlauf“ am Rosenfelder Strand. Beide Veranstaltungen sind durchaus auch im Detail vergleichbar.

José Sousa, quasi der „Franz“ von Portugal, bereitet schon jetzt - zusammen mit dem „Clube Naturista do Centro“ (CNC) und unterstützt durch die „Federação Portuguesa de Naturismo (fpn)“ - alles vor.

Mit folgendem Plakat soll für die Veranstaltung geworben werden :

Bild: https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/t1.0-9/1897001_659134577478455_750401104_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/ ... 1104_n.jpg

Eine englischsprachige Version existiert auch schon :

Bild: https://scontent-b-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-frc3/t1.0-9/1012551_655570751168171_1683257621_n.jpg
https://scontent-b-fra.xx.fbcdn.net/hph ... 7621_n.jpg

Details unter :
https://www.facebook.com/events/1420507 ... /?source=1
http://fpnat.blogspot.pt/2014/01/1-de-f ... icoes.html

Warum ich das hier einschiebe ?

Nicht nur, um dafür Werbung zu machen, sondern auch um die hiesigen Aktivisten zu unterstützen, die immer dann, wenn sie einmal einen „Durchhänger“ haben, nur ins Streiflicht blicken müssen, um neuen Schwung zu bekommen.

Das funktioniert nicht nur für die Richtung Portugal nach Deutschland, sondern auch – wie ein Blick in die Unterlagen der „Federação Brasileira de Naturismo (FBrN)“ aufzeigt – für die Richtung Deutschland nach Brasilien, wo erst vor wenigen Wochen von deren stellvertretendem Präsidenten José Antônio Ribeiro Tannús auf das „5ª Corrida Naturista Internacional“ am 09.August 2014 beim Rosenfelder Strand hingewiesen wurde.

So funktioniert das.


(4) Nackt im Bündner Prättigau

Das „Bündener Prättigau“ ist eines der einsamen Täler in der Schweiz. Man muss es nicht kennen, denn da kommt eh keiner hin.

Fast keiner, denn am vergangenen Samstag, den 22.03.2014, meldete das dort gelesene Lokalblatt „Prättigauer & Herrschäftler“, dass vier Nacktwandernde „gesichtet“ worden seien :


Bild: http://files.newsnetz.ch/story/1/3/9/13980424/10/topelement.jpg
http://files.newsnetz.ch/story/1/3/9/13 ... lement.jpg

Die wanderlustigen Nudisten/Naturisten hätten allerdings auf ihrer Tour oberhalb von Furnau Scheeschuhe, Socken, Rucksäcke und Mützen getragen :

Bild: http://www.20min.ch/diashow/94362/94362-r1H4oSHAtprs_bciA3GWTQ.jpg
http://www.20min.ch/diashow/94362/94362 ... A3GWTQ.jpg

Dann erläutert die Lokalzeitung freundlicherweise ihren interessierten Lesern, dass es sich bei den Nacktwandernden um „freundliche Zeitgenossen“ handele, die keineswegs Aufsehen erregen, sondern nur in Ruhe ihren Interessen nachgehen wollen. Wie dem besagten Lokalblatt weiter zu entnehmen ist, will auch die in diesem Bereich zuständige Kantonspolizei in Graubünden die nackten Scheeschuhwanderer im Bündener Prättigau nicht weiter stören. Ganz so ungewohnt ist das ja dort auch nicht, denn im abgelegenen Weiler Salfsch - unweit von Schiers - wurden schon zuvor gelegentlich Nacktwandernde „gesichtet“.

Soweit – so gut.

Ich könnte es hiermit eigentlich bewenden lassen.

Wenn, ja wenn diese Sache nicht ihre Runden in der Schweiz gemacht hätte.
Runden – die inzwischen bis nach Deutschland reichen.

In der Tat finden sich in den Folgetagen Echos der vorgenannten Meldung in der Schweizer Presselandschaft :

Hier einige Beispiele vom letzten Montag :

http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/ve ... y/13980424

http://www.luzernerzeitung.ch/nachricht ... 441,351489

http://www.suedostschweiz.ch/vermischte ... -unterwegs

http://www.vaterland.li/index.cfm?resso ... &id=167029

http://www.20min.ch/schweiz/news/story/18465835

http://www.blick.ch/news/schweiz/graubu ... 48553.html

http://www.vilan24.ch/Vermischtes.101.0 ... &tx_ttnews[tt_news]=9157

Selbst in der NZZ sind die Ausflügler am darauf folgenden Mittwoch eine Notiz wert :

http://www.nzz.ch/aktuell/panorama/eine ... 1.18270552

Und der hiesige „Focus“ berichtet in

http://www.focus.de/panorama/welt/arsch ... 13597.html

von einer „Neuen Wintersportart“, stellt aber freundlicherweise durch Text und Bebilderung den Zusammenhang zum sommerlichen Nacktwandern her.

So viel Presse – das bring natürlich Reaktionen in Form von Leserbriefen.

In einer der kommentierenden Mails wurde die Meinung vertreten, dass Nacktwandern (hier in der Form des Scheeschuhwanderns) kein Naturismus sei, nichts mit FKK zu tun habe und daher auch nicht von den FKK-Vereinen und Verbänden unterstützt werde. Außerdem sie es im Winter draußen zu kalt.

So ein Quatsch.

Als Beweis zitiere ich hier den „Deutschen Verband für Freikörperkultur (DFK)“, bzw. eines der Titelblätter unserer Verbandszeitschrift, die damals noch „FKK“ hieß und im schlichten „Schwarz-Weiß“ erschien :

Bild: http://fkk-museum.de/hefte/fkk/1972-02.jpg
http://fkk-museum.de/hefte/fkk/1972-02.jpg
(FKK, Februar 1972)

Wir sehen : Auch die FKK-Vereine und FKK-Verbände stehen hinter der „Nackt im Schnee“-Bewegung.

Wer nun Lust aufs Nacktwandern – wenngleich ganz ohne Schnee – bekommt, dem ist zu empfehlen, das kommende Wochenende zu nutzen.

Zum Beispiel in der Pfalz – wo für den kommenden Sonntag Temperaturen deutlich über 20 Grad angekündigt sind und wo sich das sportliche Nacktwandern mit dem künstlerischen Fotografieren verbinden wird.

Kunst – das ist auch das Stichwort zur nächsten Notiz, die uns ins italienische Florenz führt, wo am vergangenen Samstag ...


(5) Nackt in Florenz

Sandro Botticellis Venus aus der Zeit der frühen Renaissance

Bild: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/6/6f/Sandro_Botticelli_-_La_nascita_di_Venere_-_Google_Art_Project.jpg/800px-Sandro_Botticelli_-_La_nascita_di_Venere_-_Google_Art_Project.jpg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... roject.jpg
„La nascita di Venere“ (1486)
(Die Geburt der Venus)

muss es dem 25-järigen spanischen Touristen wohl angetan haben, als er sich am Nachmittag des vergangenen Samstags vor selbiger von seinen Kleidern befreite, Rosenblüten auf dem Boden verteilte und dann andächtig – fast wie zu einem Gebet – vor ihr hinkniete.

Dokumentiert ist dies u.a durch die Bilder von Laura Castelli, die sich noch am gleichen Tag in Windeseile im Netz verbreitet.

Bild: http://iltirreno.gelocal.it/polopoly_fs/1.8907198!/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/landscape_660/image.jpg
http://iltirreno.gelocal.it/polopoly_fs ... /image.jpg

Als er dann aber die Blüten auf das Bild warf,

Bild: http://firenze.repubblica.it/images/2014/03/23/184509462-42dc468e-a39a-4714-9596-e162c2edfc7c.jpg
http://firenze.repubblica.it/images/201 ... edfc7c.jpg

wurde es der internen Museumsaufsicht, die nicht eingeweiht war, aber immer wieder mit z.T. aggressiven Störern unter den bis zu eine Millionen Besuchern pro Jahr rechnen muss, unheimlich und sie griff ein.

Dabei sollten die Blüten eigentlich nur eine Spiegelung der Blumen im Werk von Boticelli sein.

Aber zu groß war ihre Angst, dass die Kunstwerke hätten beschädigt werden könnten.

Im Nachhinein bereuten sie ihr Eingreifen und betonten mehrmals, dass der Besucher sich friedlich verhalten habe und der Direktor des Museums, Antonio Natali, beeilte sich zu bemerken, dass kein Schaden entstanden sei („non ci sono stati danni“).


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
Andy
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2176
Bilder: 28
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 18:58
Wohnort: 12629 Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Regenmachers Streiflichter

Beitragvon Andy » Mi 16. Apr 2014, 19:25

Regenmachers Streiflichter 234

(1) Na - das Jahr fängt ja gut an

In der Tat fängt das Nacktwanderjahr dieses Mal nicht nur gut, sondern auch früh an - nicht nur hierzulande, sondern auch im benachbarten Frankreich.

Dies zeigt uns ein Bericht der „Association Naturiste Phocéenne (ANP)“, in dem von der dortigen Sommer-Saisoneröffnung vor rund 14 Tagen berichtet wird.

Die ANP lud ihre Mitglieder und Freunde in das Mittelgebirge von Luberon ein. Bei sonnigem Wetter wanderten 31 Teilnehmende auf „mittlerer Höhe“ von rund 500 m einen leichten, auch für Anfänger geeigneten Kurs.

Bild: https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/t1.0-9/p480x480/1493122_10152352900761079_1928726528_n.jpg
https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/ ... 6528_n.jpg

Während des rund 4-stündigen Wanderung boten sich immer wieder Gelegenheiten zu weiten Ausblicken :

Bild: https://scontent-b-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-frc3/t1.0-9/p280x280/1975067_10152351688066079_253057883_n.jpg
https://scontent-b-fra.xx.fbcdn.net/hph ... 7883_n.jpg

Patricia und Aurilie finden das super. Cécile schlägt eines der dabei entstandenen Fotos zur Veröffentlichung im „Naturisme Magazine“ vor.
Darin will ich mich ihr anschließen.

Auch interessant :
Ein nachträglicher Blick in den Wetterbericht zeigte, dass für diesen Tag eine „gefühlte“ Temperatur von 16 C vorhergesagt wurde.

Wohlgemerkt - das war die Vorhersage.
Den Berichten und Bildern nach lag die „gefühlte“ Temperatur bei 20 C.


(2) Neues in Dänemark

Das Nacktbaden an den weiten Stränden Dänemarks – bis auf wenige Ausnahmen – zulässig ist, sollte eigentlich hinlänglich bekannt sein.

Um diese in Dänemark (und auch bei den ausländischen Touristen) – trotz der nun schon viele Jahrzehnte geltenden Regelung – noch nicht überall verinnerliche Tatsache bekannter zu machen, haben sich die „Danske Naturister (DN)“ entschlossen, eine kleine Werbekampagne zu starten, die in diesen Tagen mit der Veröffentlichung einiger Bilder beginnt.

Mit den beigegebenen Texten soll so für sozial verträglich Nacktheit geworben werden.

„Regenmacher, das ist doch alles nur Theorie. Zeige uns statt dessen konkrete Beispiele.“

Beispiele – das ist ein gutes Stichwort.
Hier die ersten drei Plakate dieser Reihe :

http://www.naturister.dk/wp-content/upl ... itse3a.jpg

http://www.naturister.dk/wp-content/upl ... itse3b.jpg

http://www.naturister.dk/wp-content/upl ... itse3c.jpg

Alle sind mit der Unterzeile „I Danemark er dat lovligt at nøgenbade !“ (In Dänemark ist das Nacktbaden erlaubt !) versehen, was daraus eine Werbeaktion fürs Nacktbaden macht.

Soweit – so gut.

Noch besser aber ist es, dass die DN all Interessenten dazu einlädt, die Bilder im Internet mit ihnen zu teilen, sie auf ihre Server hochzuladen, in ihre Internetauftritte einzubauen und weitere Wege der Verbreitung zu nutzen.

Ich will auch bemerken, dass jeweils unten links das Logo der INF eingeblendet ist, was aus der Aufklärungsaktion der DN eine Aufklärungsaktion der INF macht.
(An Versionen mit deutschen bzw. englischen Texten wird derzeit noch gearbeitet)

Überhaupt tut sich in Dänemark ja so einiges :

Erst vor wenigen Tagen wurde Mette, die ich - schließlich sitze ich hier im Regieraum - schon einmal im Zusammenhang mit den von ihr gelobten Nacktwanderungen absichtsvoll erwähnte, in einer Jahreshauptversammlung der DN zu Vorsitzenden/Präsidentin gewählt.

Das passt mir nicht nur gut ins Konzept sondern auch zu neueren Entwicklungen in Argentinien, Brasilien und (in aller nächster Zukunft) auch in Frankreich. In Bälde werde ich dazu wohl eine eigene Notiz im Strom der Streiflichter einschieben können.

Jetzt aber lasse ich hier erst einmal wieder die nackte Kugel rollen :


(3) Die nackte Kugel rollt und rollt und ...

Einer der kleineren, aber mit 85 Jahren auch einer der ältesten FKK-Vereine Frankreichs ist der „Gymno Club Rhodanien“. Sein Gelände liegt nur wenige Minuten vor den Toren von Lyon. Es ist kein sonderlich großes Gelände, aber wie der Name des Vereins bereits andeutet, werden neben dem Clubhaus reichlich Möglichkeiten geboten, dem Nacktsport zu frönen : Tennis, Fußball, Badminton, Boccia, Bogenschießen ...

Und vor rund 3 Wochen kam eine „neue“ Sportart hinzu : Nacktkegeln / Nacktbowlen.

In der Tat, lud der Verein seinen Mitglieder und Freunde für Samstag, den 22. März, zu einem Nacktbowling-Wettbewerb ins „Bowlingstar“ ein. Der „Verband der französischen Naturisten (FFN)“ wies im Vorfeld auf die Veranstaltung hin. Auch im Blog des „Naturisme Magazine“ wurde mit folgendem Foto dafür geworben :

Bild: http://www.naturismemagazine.com/Naturismemagazine/Images/Blog/1390391199966_partager-bowlinglyon.jpg
http://www.naturismemagazine.com/Naturi ... nglyon.jpg

So war es denn kein Wunder, dass sich in der Halle am Veranstaltungstag bei regnerischem Wetter 32 Teilnehmende in Limonest einfanden. Darunter – ungewöhnlich für eine Bowling-Veranstaltung – ca. 10 Frauen und ein Baby. Es hatte also schon etwas von „Familienfest“.

Zuerst geht es darum, die passenden Kugeln zu finden und sich auf die Bahn einzuspielen :

Bild: http://mnvr.e-monsite.com/medias/images/jmfr2739.jpg
http://mnvr.e-monsite.com/medias/images/jmfr2739.jpg

( Links – das ist übrigens Bernhard, vom „Les Marcheurs Nus du Val de Roanne“, einem der drei Nacktwander-Vereine Frankreichs, über den hier auch schon mehrfach notiert wurde )

Dann beginnt es auf mehreren Bahnen


Bild: http://mnvr.e-monsite.com/medias/images/bowlingstar-459.jpg
http://mnvr.e-monsite.com/medias/images ... ar-459.jpg

... wobei natürlich immer wieder Zeit für eine Pause ist :

Bild: http://mnvr.e-monsite.com/medias/images/bowlingstar-451.jpg
http://mnvr.e-monsite.com/medias/images ... ar-451.jpg

Große Anzeigetafeln gebenden den aktuellen Spielstand wieder :

Bild: http://mnvr.e-monsite.com/medias/images/bowlingstar-472.jpg
http://mnvr.e-monsite.com/medias/images ... ar-472.jpg

Dieser ist nicht unwichtig, denn „Bowlingstar“ hat – um die Nacktbowler willkommen zu heißen – für die jeweils 3 Erstplatzierten Preise gespendet.

Bevor es dann zum Essen geht, wird noch schnell ein Gruppenfoto von einigen der Beteiligten gemacht :

Bild: http://mnvr.e-monsite.com/medias/images/jmfr2741.jpg
http://mnvr.e-monsite.com/medias/images/jmfr2741.jpg

Wir sehen : Auch mit dem Nacktkegeln / Nacktbowlen geht es voran.

Bernhard, von dem eben die Schreibe war, hat einen Bericht „Journée bowling naturiste“ über die Veranstaltung verfasst. Dieser Bericht ist abrufbar von der HP „seines“ Nacktwandervereins :

http://mnvr.e-monsite.com/blog/rando-nu ... riste.html


(4) Protagonisten gesucht

Vor einigen Tagen wurde auf der Homepage des Verbandes der Niederländischen Naturisten „Naturisten Federatie Nederland (NFN)“ ein kleiner Aufruf gepostet, in dem nach Protagonisten für die „nackte Sache“ gesucht wird.

Der „nackten Sache“ soll ein Gesicht gegeben werden.

Besser : Es sollen gleich mehrere Gesichter sein, die dann für die Vielfältigkeit des nackten Lebens stehen. Idealerweise wird zu den Bildern auch noch etwas zu den Interessen der dargestellten Personen geschrieben, so dass – wenn alles glatt läuft – ein breites Bild von der nackten Sache gegeben wird.

Die niederländischen NFN gibt als Beispiel folgendes Bild an,

Bild: http://www.nfn.nl/upload/Image/A-Naaktvakantie/naaktmodellen.jpg
http://www.nfn.nl/upload/Image/A-Naaktv ... dellen.jpg

Es gilt, das „Nackte“ mit „Personen“ und den hinter ihnen stehen „Geschichten“ zu verbinden. Im vorliegenden Beispiel könnte das die Idee vom „nackt Gärtnern“ sein.

Es steht mir nicht an, der NFN Ratschläge zu geben, aber trotzdem will ich ergänzend hinzufügen, dass es zumeist weit erfolgreicher ist, wenn man – nach vorhergehender Suche – Mitglieder aus dem Kreis der NFN persönlich und nicht nur durch solch einen „allgemeinen Rundruf“ anspricht.

Erfahrungsgemäß ist es nämlich so, dass „Rundsprüche“ nicht nur schnell überhört und mit der Bemerkung „da kümmert sich schon ein anderer drum“ abgetan werden, sondern dass sich die wirklich geeigneten Personen sogar häufig „verstecken“ und erst mühsam gefunden werden müssen. Mette Duekilde – seit einigen Tagen Vorsitzende/Präsidenten der Danske Naturister – ist nur eines von vielen Beispielen, die ich hier anführen könnte.

In Kurz :
Den Verantwortlichen der NFN ist aktive Suche und eine daraus folgende, persönliche Ansprache zu empfehlen.


(5) Naturaufnahmen

Schöne Naturaufnahmen erfordern viel Geduld.
Das gilt insbesondere für Tieraufnahmen.

Häufig muss sich der Fotograph in aller Frühe „auf die Lauer legen“ und stundenlang oder gar tagelang auf eine passende Gelegenheit warten.

Bei so viel Einsatz ist es dann immer besonders schön, wenn ihm ein schönes Foto gelingt.

Zum Beispiel dieses Bild von einem Papagei :

Bild: http://f.blick.ch/img/incoming/origs2736691/859556534-w644-h429/bdt00001-4.jpg
http://f.blick.ch/img/incoming/origs273 ... 0001-4.jpg

Es soll – so wird berichtet – stundenlange Vorbereitungen erfordert haben.

„Regenmacher ... von wegen Papagei ... schau doch einmal genau hin ... das ist doch ...“

Ja, ja – jetzt, wo du es sagst, sehe ich es auch.

Ok – ich gebe es zu, dies schon gewusst zu haben, denn das Bild ist schon vor einiger Zeit veröffentlicht worden. Es stammt – Experten werden es längst wissen – aus den Arbeiten der 35-jährigen Südtirolers Johannes Stötter. Wer mehr darüber erfahren will, mag unter

http://www.johannesstoetterart.com

nachschauen, wo sich weitere Beispiele zur „Nature-Art“ von Johannes finden.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann
Andy
Benutzeravatar
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2176
Bilder: 28
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 18:58
Wohnort: 12629 Berlin
Geschlecht: männlich

Vorherige
Forum Statistik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Optionen

Zurück zu Nachrichten aus der Freikörperkultur

cron